1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Heuchelheim

Pokal für Vanessa Hanisch

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

gikrei_twi_Lokalschau_Ko_4c
Auch Jannik Kossatz, hier mit seinem Zwerg-Lachshuhn, durfte sich über eine Auszeichnung freuen. Foto: Wißner © Wißner

Schau im Fensterbau-Koch-Gebäude ein großer Erfolg.

Heuchelheim (twi). Ausgezeichnet besucht war die zweitägige Lokalschau des Kleintierzüchtervereins Heuchelheim. Diese fand erstmals in dem ehemaligen Fensterbau-Koch-Gebäude statt. Der angestammte Veranstaltungsort, das Foyer der Sporthalle zählt zum Risikogebiet. Vorsitzender Jörg Christ dankte ganz besonders Bürgermeister Lars-Burkhard Steinz, dass der Verein die Halle nutzen konnte, die sich als ein idealer Veranstaltungsort erwies. 15 Züchter und eine Jungzüchterin präsentierten mit zwei Gänsen, 18 Hühnern, 58 Zwerghühnern und 82 Tauben insgesamt 178 Tiere. Die beiden Preisrichter Bernd Herbold (Homberg) und Michael Schneider (Dillenburg) vergaben viermal die höchste Note »vorzüglich«.

Mit Vanessa Hanisch errang erstmals in der Geschichte der Lokalschau eine Jungzüchterin den Bürgermeister-Pokal. »Bei der Meldezahl von 178 Tieren im Vergleich zum Vorjahr mit 243, wird deutlich, dass Nachwuchs in unserer schönen Freizeitbeschäftigung fehlt. Vielen Dank daher allen Züchtern und allen Helfern für die Unterstützung und das Gelingen der Schau in diesem Jahr. Die neun Volieren runden das Ausstellungsambiente dieses Jahr besonders ab«, so Vorsitzender Christ, der Genesungswünsche an Dietmar Roos übermittelte, der aus gesundheitlichen Gründen mit seinen Strasser-Tauben ebenso vermisst wurde, wie auch der mittlerweile verzogene ehemalige stellvertretende Vorsitzende Matthias Bickelhaupt. Wie Steinz bei der Siegerehrung zum Gebäude ausführte, wurde dieses seit Februar für Sprachunterricht von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine genutzt und steht nun im Winter vor dem Hintergrund der Energiesparmaßnahmen nicht zur Verfügung. Die Gemeinde halte das Gebäude auch im Hinblick auf die eventuell bevorstehende Einrichtung eines Kindergartens. Deshalb könne er auch nicht sagen, wie es im kommenden Jahr mit der Lokalschau aussieht. »Aber es wird sich immer ein Räumchen finden, wo wir die Rassegeflügelschau machen können«, versicherte Steinz den Züchtern. Christ dankte der Gemeinde für die Wertschätzung und Unterstützung und betonte, dass es das Hauptanliegen des Vereins sei Geflügel zu erhalten. »Nicht nur für uns, sondern auch für kommende Generationen. Das ist unser Auftrag der uns als Züchter am Herzen liegt, das zum Tierwohl und in Zusammenarbeit mit dem Tierschutz«, so Christ, der gemeinsam mit stellvertretender Vorsitzender Lena Jung und Bürgermeister Steinz zur Siegerehrung schritt.

Vereinsmeister Hühner wurde wie im Vorjahr Harry Schmitt mit Australorps schwarz. Bei den Zwerghühnern siegte Werner Ehrmann mit seinen Deutsche Zwerg-Wyandotten gelb während bei den Tauben die Züchtergemeinschaft Ferdinand und Annabelle Sauer mit Italienische Mövchen eisfarbig den Vereinsmeistertitel errang. Jugendvereinsmeisterin und Gewinnerin des Bürgermeisterpokals wurde Vanessa Hanisch mit Kölner Tümmler weiß. Jörg Christ wurde mit seinen Zwerg-Italiener kennfarbig für den besten Stamm ausgezeichnet.

Landesverbandsprämien errangen Vanessa Hanisch (Kölner Tümmler weiß), Michael Röhrsheim (Zwerg-Wyandotten rot), Zuchtgemeinschaft Sauer (Italienische Mövchen eisfarbig), Josef Reitz (Strasser rotfahl-dunkel gehämmert), Harry Schmitt (Australorps schwarz), Jannik Kossatz (Zwerg-Lachshühner lachsfarbig) und Jörg Christ (Zwerg-Italiener orangefarbig). Kreisverbandsehrenpreise errangen Erich Peppler (Strasser schwarz), Walter Schön (Süddeutsche Schildtauben schwarz), Jörg Christ (Zwerg-Italiener perlgrau-orangefarbig) sowie gleich zweifach Dr. Nicolae-Marius Onitiu für Pfautauben gelb und Chinesentauben gelb-getigert.

Auch interessant