1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Einfach Einkaufen um die Ecke

Erstellt:

gikrei__youbuyda1_100522_4c
Teambesprechungen stehen bei bei »youbuyda« auf der Tagesordnung. © Schäfer

Das Händlerportal »youbuyda« zeigt Online-Suchern die aktuellen auf die Anfrage passenden Warenbestände in den Geschäften vor Ort an

Hungen (rrs). Im weltweiten Netz nicht unterzugehen ist gerade für den örtlichen Einzelhandel eine kaum zu stemmende Herausforderung. Genau da setzt Existenzgründer Uwe Hoffmann mit seiner Firma »storeplus« und seinem 2018 auf den Markt gebrachten Händlerportal »youbuyda« an.

Seine Geschäftsidee ist so einfach wie brillant. Kaufprozesse beginnen heutzutage meist mit einer Online-Recherche nach dem günstigsten Produkt. Wer nicht gleich zu Amazon abwandert, googelt erst mal.

Und hier steht »youbuyda« auf dem Sprung, zeigt den Online-Suchern die aktuellen auf die Anfrage passenden Warenbestände in den Geschäften vor Ort auf allen google-Plattformen an, inklusive aller Produktdaten, Verfügbarkeiten sowie Kauf- und Reservierungsmöglichkeiten. Alles geschieht in Echtzeit sowie vollkommen automatisiert und kann direkt gekauft oder reserviert werden, ähnlich wie den Global-Playern Amazon und Co. auch. Da »youbuyda« einer von weltweit 13 Service-Partnern von Google ist, landen die Angebote stets in den Top-Suchergebnissen von goggle und fallen jedem sofort ins Auge. Lokale Anbieter werden damit schnell und einfach gefunden. Ist der Preis stimmig, kaufen viele Kunden doch lieber beim Händler um die Ecke. Auf der Jagd nach dem billigsten Preis ist »youbuyda« allerdings keine Option, denn das Portal, das im Umkreis von rund 40 Kilometern sucht, setzt auf Entfernung, nicht aber auf Preise. Vom heimischen Sofa aus kann man einen Online-Stadtbummel durch heimische Gefilde genießen und sozusagen vor Ort einkaufen. Für teilnehmende Händler gestaltet sich alles super einfach. Mit 20 Euro pro Monat und einer Gebühr von 1,5 Prozent des Warenwertes, Amazon berechnet hier 15 Prozent, sind sie dabei. Es müssen dann nur EANs, Preise und Bestände übermittelt werden und »youbuyda« tritt in Aktion, steuert alles automatisch, kümmert sich um die Fotos, die Artikelbeschreibungen sowie die Bezahlung. Damit sind alle Waren des lokalen Geschäfts online sichtbar und jederzeit zu ordern. »Welcher Händler das nicht macht, ist tot«, wagt Geschäftsführer Hoffmann einen Blick in die Zukunft der modernen Einkaufswelt.

Der 48-Jährige ist keiner der typischen Jungunternehmer, die frisch von der Uni mit einem Start-Up ins Berufsleben starten. Als gelernter Energieanlagenelektroniker arbeitete er erst mal in der Eventbranche, organisierte Veranstaltungen, bevor er zwei Jahre Auszeit für seine zwei Kinder nahm. Auf die Geschäftsidee kam er in einem Supermarkt. »Online wurde ein Strandkorb beworben, der aber im Markt nicht zu kaufen war. Blöd, dass man nicht schon zu Hause online nachsehen kann, was im Markt vorrätig ist«, ärgerte er sich und recherchierte, dass rund 80 Prozent der Waren im heimischen Handel nicht digitalisiert sind, Lagersysteme, professionelle Software und Onlineportale fehlen. Hier sah er seine Chance, gründete vor acht Jahren »storeplus« und entwickelte mit seiner 15-köpfigen Mannschaft »youbuyda«, das mit aktuell 256 Shops, rund 1200 Kunden sowie Vertretungen in Deutschland, Schweiz, Österreich und den Niederlande und der neu geschlossenen Kooperation mit der EK Bielefeld mit ihren 4500 Handelspartnern auf eine goldene Zukunft hofft.

Auch interessant