1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Hochstämme gesetzt

Erstellt:

gikrei0801Aufforstung_08_4c
Die Helfer vom Apfelwein Kaes, Nabu und Co. bei der Pflanzaktion in Hungen . © Schmidt

Gesponsert von einem privaten Unterstützer, wurden dieser Tage von einem freiwilligen Helferteam in Hungen 80 Bäume gepflanzt

Hungen (ger). Gesponsert von einem privaten Unterstützer, wurden dieser Tage in Hungen 80 Hochstämme gesetzt. Ein freiwilliges Helferteam übernahm das Pflanzen der jungen Bäume. Bei der vorgesehenen Fläche mit der Eisenkaute am Rande des Feldheimer Waldes handelt sich um eine Ausgleichsfläche für die Umgehungsstraße Hungen. Dort waren in der Vergangenheit zahlreiche Bäume aufgrund fehlenden Schutzes Opfer von Verbiss durch Wildtiere und Schafe geworden. Nun wurden die in der Streuobstwiese entstandenen Lücken wieder geschlossen. Die Helfer von Apfelwein-Kaes aus Bettenhausen, vom Nabu) Horlofftal und weitere Freiwillige hoben Löcher aus, rammten Pflanzpfähle in den Boden und setzten die Hochstämme aus der Heuchelheimer Baumschule Rinn. »Wir wollen den Lebensraum Streuobstwiese und die Apfelweinkultur unterstützen«, erklärte Helfer Frank Bernshausen. Nun hoffen alle, dass die Bäume gut angehen. Zudem hofft man das viele Streuobstwiesenbesitzer bald zur Heckenschere greifen und Misteln aus ihren Bäumen schneiden. Die Schmarotzerpflanze hat sich dort stark ausgebreitet. Sie entzieht den Bäumen Wasser und Nährstoffe und wird dadurch zur Gefahr.

Auch interessant