1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

»Hungen-Süd« im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

Hungen (red). Die Stadt Hungen will zwischen den Ortsteilen Inheiden und Trais-Horloff auf etwa 22 Hektar Fläche das Gewerbegebiet Hungen-Süd entwickeln. Dieses Vorhaben ist nicht unumstritten und sorgte bereits im Stadtparlament für Diskussionen.

Das Areal des geplanten Gewerbegebiets ist seit 2001 als Vorrangfläche für Industrie und Gewerbe im Regionalplan Mittelhessen vorgesehen. Ein erster Bauabschnitt im Bereich »An der Halde« in Trais-Horloff wurde auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung bereits umgesetzt.

Nun soll eine Bürgerinformationsveranstaltung am Donnerstag, 28. April, um 19 Uhr in der Schäferstadt-Halle alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die weitere Planung des Gewerbegebiets Hungen-Süd informieren.

Erläuterungen zum Bebauungsplan

Die Referenten Dr. Heiko Sawitzky vom Planungsbüro Regiokonzept GmbH (Wölfersheim) und Dipl. Ing. Jens Gelzenleuchter, BEST Ingenieure GmbH (Lahnau), werden umfassende Informationen zum Entwurf des Bebauungsplans und der Erschließungsplanung des Gewerbegebietes in ihren Vorträgen geben und die Inhalte erläutern. Im Anschluss an die Ausführungen der Planer wird es Raum für Fragen geben.

»Die Bürgerinnen und Bürger können sich auf dieser Grundlage selbst ein umfassendes Bild der Planung machen. Alle Hungener sollen somit bereits vor der anstehenden Entwurfsoffenlage die Möglichkeit erhalten, sich ausführlich über die Planung zu informieren. Eine offene und transparente Erörterung über das vom Baugesetzbuch erforderliche Maß hinaus ist uns ein wichtiges Anliegen«, sagt Bürgermeister Rainer Wengorsch.

Forderung der Gremien

Die Bürgerinformationsveranstaltung war auch eine Forderung der städtischen Gremien.

Für den Bebauungsplan Nr. 7.15 Gewerbegebiet Hungen-Süd wurde der Entwurfsbeschluss von der Stadtverordnetenversammlung am 8. Juli gefasst. Hierzu wurden die eingegangenen Stellungnahmen, Anregungen und Hinweise aus der frühzeitigen Beteiligung (bis 12. Mai) der Öffentlichkeit und der Träger Öffentlicher Belange bearbeitet und in den Planentwurf eingearbeitet. Als nächster Schritt soll im zweiten Quartal die Entwurfsoffenlage beginnen, in der der Bebauungsplan für einen Monat öffentlich ausgelegt wird. Hier können wiederum entsprechende Anregungen gemacht werden und dem Bürger wird die Möglichkeit geschaffen, den Plan einzusehen und erläutert zu bekommen. Die gesamten Unterlagen können dann unter https://www.hungen.de/umwelt-stadtentwicklung/infrastruktur/bebauungsplaene-im-verfahren/ abgerufen werden.

Auch interessant