1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Mitgliedsbeitrag in 44 Jahren Existenz kaum erhöht

Erstellt:

Der CCB wurde am 20. November 1977 unter Initiative von Egon Stingl und Axel Angermüller in der Gaststätte Zur Angermühle von 17 anwesenden Faschingsfreunden gegründet.

Hungen (hgt). Noch bis zum 21. August möchte der Carneval Club Bellersheim (CCB) sein 44-jähriges Jubiläum mit einem fulminanten Programm feiern. Am Samstagabend möchten die »Almrocker« ab 20.11 Uhr das Zelt zum Beben bringen. Am Sonntag beginnt der Tag mit dem »Närrischen« Festzug ab 13.33 Uhr, anschließend lässt die Party-Band »Holidays« das Fest-Wochenende ausklingen.

Der CCB wurde am 20. November 1977 unter Initiative von Egon Stingl und Axel Angermüller in der Gaststätte Zur Angermühle von 17 anwesenden Faschingsfreunden gegründet. Zum ersten Vorsitzenden wurde Egon Stingl von den Mitgliedern gewählt, der damalige Vorstand setzte sich aus sechs Männern und einer Frau (Ulla Schmunk geb. Hau) zusammen. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 20 Mark festgelegt, der auch heute, nach 44 Jahren, immer noch nicht wesentlich erhöht wurde (11 Euro). Der erste unter CCB-Regie veranstaltete Faschingsumzug fand bereits drei Monate später am 7. Februar 1978 statt. Auch schon damals mit dabei war der »Fanfarenzug Bellersheim«. Im folgenden Mai wurde die Vereinssatzung von 61 Mitgliedern verabschiedet.

Männerballett 1978 gegründet

Ende 1978 wurde bereits das CCB-Männerballett gegründet, das unter Leitung von Claudia Sack bei Veranstaltungen in der folgenden Kampagne 1979 auftrat. 1980 wurde erstmalig der legendäre »Pyjamaball« durchgeführt, wo Besuchern ein zweieinhalbstündiges Unterhaltungsprogramm geboten wurde. Im Jahr 1986 wurde erstmalig die Veranstaltung »Kinner in de Bütt« durchgeführt, die Organisation dazu hatte Vorstand und Elferrat-Mitglied Friedhelm Weihrauch übernommen, der dieses Amt bis 1992 bekleidete.

Zur Kampagne 1987 übernahm Peter Beltzer-Haupt das Zepter des scheidenden Sitzungspräsidenten Udo Matthiae. 1990 hatte der Verein bereits 220 Mitglieder. 1993 übernahm Uli Schmunk die Organisation und Durchführung der mittlerweile CCB »Kinder-Sitzung«. Das Besondere dabei war, dass ein Kinderpräsident eigenständig durch das Programm führen sollte.

Viele dieser Mitwirkenden sind seither fester Bestandteil der Bellersheimer Fassenacht und bereichern mit Büttenreden, Gesang und Tanz nicht nur die örtliche Narrenbühne. Im Laufe der Jahre hat der CCB immer wieder verschiedene Motivwagen in Eigenleistung gebaut, von denen man heute drei sein Eigen nennen kann. Unzählige Arbeitsstunden wurden durch die Elferratsmitglieder, die gleichzeitig den Vereinsvorstand bilden, für diese Arbeiten geleistet.

Nach dem Unfalltod des damaligen Sitzungspräsidenten Peter Beltzer-Haupt 1996 konnte man in der darauffolgenden Kampagne Thomas Schäfer als CCB Sitzungspräsident gewinnen, der dieses Amt bis heute inne hat.

60 Zugnummern beim Silberjubiläum

Im November 2002 durfte der CCB sein 25-jähriges Bestehen feiern und veranstaltete erstmalig zum »Saisonauftakt« einen »Faschingsumzug im Lichtermeer«. Nach einem halben Jahr Planung konnten sofort über 60 Zugnummern, bestehend aus Motivwagen, Fuß, Tanz und Musikgruppen aus den umliegenden Ortschaften gewonnen werden. Dieser Faschingsumzug wird seit 2002 alle drei Jahre am Wochenende nach dem 11.11. durchgeführt und erweist sich dabei für Gäste und Mitwirkende als beliebte Attraktion. Seit 2007 wird im zweijährigen Rhythmus mit allen Karnevalvereinen und »Interessen Gruppen Fasching« der Hungener Ortsteile eine gemeinsame Kampagnen-Eröffnung für die Freunde der 5. Jahreszeit angeboten.

Bis zum Pandemiebeginn im März 2020 wurde diese Veranstaltungsreihe alle zwei Jahre in den Ortsteilen Bellersheim, Inheiden, Villingen und Langd durchgeführt.

Seit September 2021 leitet Torsten Müller die Geschicke des Vereins und führt den CCB, der zurzeit aus 338 Mitgliedern besteht, mit tatkräftiger Unterstützung von 15 Vorstands-und Elferrats-Kollegen in die nächste Generation. Unter Regie des Vereins tanzen zur Zeit »Kindergarde«, »Midi Garde« und die »Große Garde«.

Kein Stillstand

Trotz fast zwei Jahren Pandemiepause herrscht kein Stillstand im Verein, jeweils 555 Faschingstüten wurden 2021 und 2022 am Faschings-Sonntag an die Bellersheimer Haushalte und an die Vereinsmitglieder verteilt. Es fand eine große Ukraine-Spendenaktion am diesjährigen Faschingsdienstag mit sehr großer Spendenbeteiligung der Ortsbevölkerung statt.

Auch interessant