1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Schäferfest hinterlässt großen Eindruck

Erstellt:

Delegationen der Partnerstädte Hungen und St. Bonnet de Mure kamen zum Arbeitstreffen in Freiburg zusammen. Er wurde auch in die Zukunft geschaut.

Hungen (red). Zum alljährlichen Arbeitstreffen kamen Delegationen der Partnerstädte Hungen und St. Bonnet de Mure in Freiburg zusammen. Seitens der Stadt Hungen nahmen Bürgermeister Rainer Wengorsch, der 1. Stadtrat Helmut Schmidt, Mitglieder der Stadtverwaltung und des Partnerschaftsvereins teil, während auf französischer Seite neben Bürgermeister Jean-Pierre Jourdain Mitglieder des Magistrats und der Jumelage vertreten waren. Das Arbeitstreffen dient der Evaluation der Partnerschaft und der gegenseitigen Information über die Aktivitäten des noch laufenden Jahres und über die Veranstaltungen im kommenden Jahr. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im nahe gelegenen Umkirch stand eine Führung in der historischen Altstadt von Freiburg auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Abendessen fand ein kommunikatives Spiel in Form eines Kreuzworträtsels mit deutschen und französischen Wörtern statt.

Am Sonntagmorgen wurden in einer Arbeitssitzung die anliegenden Programmpunkte besprochen. Zunächst ließ der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Dieter Hausotter, in einer Präsentation die Aktivitäten des noch laufenden Jahres Revue passieren, wie die Eröffnung der Europawoche mit einem Bouleturnier mit den französischen Gästen, die Fahrt zum Botanischen Garten in Gießen, die Eröffnungsveranstaltung in Inheiden, das Brunnenfest mit dem Weinverkaufstand, dem Sommerstammtisch in Wetzlar, dem Boulespielen für Jugendliche bei den Ferienspielen und der Kulturfahrt nach Augsburg. Höhepunkt des Jahres war sicherlich das 100. Schäferfest mit der Hungener Schlagernacht und dem Festzug, an dem Mitglieder des Partnerschaftsvereins und der Jumelage gemeinsam teilnahmen.

2023 ist die Eröffnung der Europawoche am 19. Mai geplant, zu der man die Gäste aus der Partnerstadt bereits einlud. Für die französische Gruppe veranschaulichte die Vorsitzende Florence Sapin in einer Präsentation das Vereinsleben der Jumelage in diesem Jahr. Für die Bürger von St. Bonnet de Mure ist der Nationalfeiertag mit dem traditionellen Feuerwerk immer der Höhepunkt des Jahres, zu dem auch eine Hungener Delegation angereist war. Neben der Teilnahme an der Eröffnung der Europawoche zeigte sich die französische Seite besonders beeindruckt vom Hungener Schäferfest, an dem eine Delegation von sieben Personen teilnahm. Bei verschiedenen Festen und Veranstaltungen in St. Bonnet de Mure verkauften die Mitglieder der Jumelage die beliebten Brezeln und den eigens aus Hungen mitgebrachten Apfelwein, der beim Lichterfest im Dezember als heißes Getränk angeboten wird. Sapin berichtete noch von dem Deutschkurs und der sogenannten »deutschen Woche« in der Schule in St. Bonnet de Mure, wo unter anderem typisch deutsches Essen angeboten wurde. Sie regte an, den Jugendaustausch zwischen den beiden Städten wieder zu aktivieren und schlug ein Jugendcamp vom 17. bis 23. April 2023 in Paris vor, sicherlich ein attraktives Angebot für die Jugendlichen. Für das kommende Jahr ist in Hungen eine Feier anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Partnerschaft geplant.

Alle Beteiligten freuen sich schon auf die Begegnungen im nächsten Jahr.

Auch interessant