1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Schäferfest in Hungen

Erstellt:

gikrei2908Schaeferlauf-Fr_4c
Der traditionelle Schäferlauf - bei den Frauen starteten sieben Teilnehmerinnen - war einer der Höhepunkte. Foto: Wißner © Wißner

100 Jahre Schäferfest wurde am Wochenende in Hungen groß gefeiert.

Hungen (twi). 100 Jahre Hessisches Schäferfest erlebten am Sonntag mit dem traditionellen Schäferlauf und Schäferkönigspaar samt Festzug ihren Höhepunkt. Vorausgegangen waren ein Landeswettbewerb samt Schäferabend (siehe Seite 11).

Max Textor aus Niederkleen und Lisa Kinzenbach aus Hüttenberg passierten beim Schäferlauf als erste die Ziellinie und wurden anschließend von Bürgermeister Rainer Wengorsch (FW) zum Schäferkönigspaar 2022 gekrönt. Die Teilnehmer - drei Männer und sieben Frauen - mussten barfuß eine gut 100 Meter lange Strecke über zwei Hindernisse zurücklegen. Lohn für den erfolgreichen Lauf war nicht nur die Krönung zum Schäferkönigspaar und der Gewinn je eines Schafes, sondern auch damit verbunden die Teilnahme an der Spitze des Festzugs, der sich am Nachmittag durch die Straßen der Schäferstadt mit fast 60 Zugnummern in Bewegung setzte. Angeführt vom Musikzug Bellersheim und Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim sowie Bürgermeister und Magistrat mit der Spitze des Hessischen Verbandes für Schafzucht und -haltung sowie dem Schäferkönigspaar bahnte sich der Lindwurm seinen Weg durch die Straßen. Tausende verfolgten das Spektakel. Im Zug mit dabei eine Lokomotive aus Bellersheim, die von einem Traktor gezogen wurde und auch die Schranken am »echten« Bahnübergang gingen herunter und stoppten den Zug kurzfristig. Mit an der Spitze auch die Teilnehmer des Landesleistungshüten, Schäfervereine aus allen Teilen des Landes und zahlreiche Vereine aus der Kernstadt sowie den Stadtteilen. Den Abschluss bildete die Stadtschäferei Hungen mit Stadtschäfer Ralf Meisezahl und seiner 200 Schafe zählenden Herde.

Musikalisch sorgten zudem der Fanfarenzug Melodia Gießen und Fanfarenzug Laubach entlang der Strecke für Stimmung. Mit einem Frühschoppen mit »Die Wilderer« geht am heutigen Montag ab 12 Uhr das Jubiläum zu Ende.

gikrei2908huSchaeferschip_4c
Jean-Pierre Jourdain, Bürgermeister der französischen Partnerstadt Saint-Bonnet-de-Mure, ließ sich bei einem Rundgang in Begleitung Wengorschs eine Schäferschippe erklären. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huAlfinito-Saa_4c_1
Lokalmatadorin Daniela Alfinito (Bild), Stefan Micha, Bernhard Brink und G.G. Anderson sorgten bei der Schlagernacht für großartige Stimmung. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huSchafherde-A_4c
Die Hauptakteure ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huNABU-Stand1__4c
Ein Infozelt mit Kreativangebot hatte der Nabu aufgebaut. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huRadfahrer2_2_4c
Die Radfahrer aus Inheiden gaben eine kleine Kostprobe ihrer Künste. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huStefanMicha2_4c
700 Schlagerfans verfolgten im Festzelt den Auftritt von Stefan Micha. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huSpinnrad3_29_4c_1
Mit dem Spinnrad wurde die Wolle verarbeitet. Foto: Wißner © Wißner
gikrei2908huSchafscheren_4c
Das Schafscheren sorgte für ein großes Getümmel. Foto: Wißner © Wißner

Auch interessant