1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Selbst gebackene Köstlichkeiten verkauft

Erstellt:

gikrei_JenaplanSchuleSpe_4c_3
Sie können stolz auf ihre Idee sein: Die Hilfsaktion war ein voller Erfolg. Foto: Schäfer © Schäfer

Eine Hilfsaktion zugunsten ukrainischer Flüchtlinge startete die Jenaplanschule Obbornhofen . Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Hungen (rrs). Nach 77 Jahren Frieden in Europa gibt es unfassbarerweise wieder Krieg, so, als hätte niemand aus der Weltgeschichte gelernt.

Die dadurch ausgelöste Betroffenheit und Angst macht auch vor den Schülern der Je-naplanschule in Obbornhofen nicht Halt und der Wille, zu helfen, flammte wie überall auf. Das Kollegium unter Federführung von Sozialpädagogin Isabell Busch beschloss, eine Hilfsaktion ins Leben zu rufen. Schnell war klar: Durch den schulinternen Verkauf von selbst gebackenen leckeren Köstlichkeiten wie Muffins und Waffeln an zwei Freitagen sollten Spendengelder gesammelt werden.

Dann waren die Eltern gefragt. Zum ersten Termin rührten die Familien der ersten und zweiten Klassen zu Hause kräftig Teige, schoben Muffins in die Backöfen, die sie zum Schluss noch hübsch verzierten mit Zuckerguss, Smarties oder bunten Streuseln. Zum zweiten Termin brachten die dritten und vierten Klassen Teige mit, die vor Ort zu knusprigen Waffeln gebacken wurden. Insgesamt kam so der stolze Betrag von 655 Euro zusammen. Nach reiflicher Überlegung entschlossen sich die Schüler, die in Hungen Schutz und Sicherheit suchenden ukrainischen Familien zu unterstützen. Da der Verein Kulturzentrum Hungen sich ganz intensiv um diese Flüchtlinge kümmert, wurden den Vorsitzenden Klaus Holler und Laura Hildebrandt 350 Euro übergeben. Das restliche Geld in Höhe von 305 Euro ging an Ludmila Heck von einer Marburger Privatinitiative, die sich für medizinische Hilfe vor Ort in der Ukraine einsetzt.

Auch interessant