1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Hungen

Unterschiedliche Charaktere in Hungen

Erstellt:

gikrei2308schaferei-blau_4c_2
Poppige Fotos sind Teil der Ausstellung. Foto: Stadt Hungen © Stadt Hungen

Schafe werden in der Ausstellung »Schaferei«, die anlässlich des 100. Hessischen Schäferfestes im Schloss Hungen, in der Evangelischen Stadtkirche und im Rathaus zu sehen ist, zu Kunstobjekten.

Hungen (red). In der Schäferstadt Hungen genießen Schafe seit jeher einen besonderen Status. In der Ausstellung »Schaferei«, die anlässlich des 100. Hessischen Schäferfestes im Schloss Hungen, in der Evangelischen Stadtkirche und im Rathaus zu sehen ist, werden sie nun auch zu Kunstobjekten. Die vier Künstlerinnen und Künstler nähern sich dem Thema Schaf dabei aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Materialien.

Die Künstlerin Monika Agethen wurde für diese Ausstellung vom Verhältnis von Mensch und Schaf, insbesondere den eigenen Berührungspunkten zu den Tieren in ihrer Kindheit inspiriert. Sie zeigt Arbeiten aus unterschiedlichen Materialien. Auch Bettina Büttner interessierten die Gemeinsamkeiten zwischen Mensch und Schaf. Das »Eins-sein« und das »Anders-sein« in der Herde. Sie fasziniert die Arbeit mit Holz und Schaffellen und schafft Objekte, die trotz oder gerade wegen der reduzierten Darstellung lebendig und in Bewegung wirken.

Einen anderen künstlerischen Ansatz verfolgt hingegen Kunstpädagoge Daniel Wolf. In seinen verfremdeten Fotos stehen einerseits Strukturen der Objekte und ihre Ähnlichkeiten, wie Schafsfell und Schäfchenwolken, im Vordergrund, andererseits verarbeitet er auch das Schaf als Symbol für menschliche Verhaltensweisen in seinen Arbeiten. Daran schließt auch Connie Goldstein mit ihren Fotografien an. Sie präsentiert Schafe in poppigen Farben und setzt sie in andere Zusammenhänge. Dabei zeigen sich die ganz unterschiedlichen Charaktere von Schafen.

Die Ausstellung ist im Schloss an den Wochenenden 27. und 28. August sowie am 3. und 4. September zu sehen.

In der evangelischen Stadtkirche kann die Ausstellung zusätzlich auch unter der Woche besucht werden. Im Rathaus wiederum können Interessierte die Ausstellung bis Freitag, 30. September, zu den Öffnungszeiten bewundern.

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 27. August, um 15 Uhr im ehemaligen Pferdestall des Hungener Schlosses statt.

Auch interessant