Abstände in Fernwald schrumpfen

  • schließen

FERNWALD - (ebp). Fast neun Prozent verloren hat die Fernwalder SPD gegenüber der Wahl vor fünf Jahren. Sie bleibt mit 29,9 Prozent aber stärkste Fraktion. "Mit einem Verlust hatte ich gerechnet. Gerade, wenn man von über 38 Prozent kommt", sagte Spitzenkandidat Dr. Robert Horn auf Anfrage dieser Zeitung. Zufrieden sei er dennoch, da die SPD sich "mit deutlichem Abstand" vorne platziert habe.

Mit nun acht Sitzen hat die Partei zwei Mandate verloren. Horn konnte mit 1930 Stimmen aber die mit Abstand meisten Fernwalder von sich überzeugen. Am morgigen Mittwoch will sich die SPD intern besprechen. Eines scheint aber schon jetzt sicher: "Fraktionsvorsitzender bleibt zu 98 Prozent Gerd Espanion."

"Super zufrieden" zeigte sich Behzad Borhani, der zusammen mit Gisela Papstein das Spitzen-Duo der Grünen bildet. Mit einem Plus von 6,3 Prozentpunkten haben die Grünen den deutlichsten Zuwachs. Am Sonntagabend kratzten sie gar an der 20-Prozent-Grenze und hätten sich über sechs Sitze freuen können. Nun sind es doch nur vier und damit einer mehr als bislang.

Es sei "schade, dass sich die Mehrheitsverhältnisse nicht geändert haben. Wir sehen keine Trendwende", resümierte Borhani. Das liege auch daran, dass die SPD viele "urgrüne Themen" in ihrem Wahlprogramm aufgenommen habe, wie den Klimaschutz und die Verkehrsentwicklung. Die Grünen wollen nun "darauf pochen, dass diese auch umgesetzt werden".

Fragen zum Fraktionsvorsitz und Gemeindevorstand wollen die Grünen im Laufe der Woche in einer digitalen Besprechung klären. Dann soll auch besprochen werden, ob die Partei einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 4. Juli benennt oder ob sie einen der bereits vorhandenen Kandidaten - den parteilosen Bewerber Manuel Rosenke, der von SPD und FW unterstützt wird, oder CDU-Kandidat Frank Stein - unterstützen will.

Die CDU freut sich über einen Sitz mehr und ein Plus von 2,2 Prozentpunkten. Besonderen Grund zur Freude hat auch Spitzen- und Bürgermeisterkandidat Frank Stein, denn er hat 1649 Stimmen bekommen. "Ich bin platt und überwältigt", sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung. "Aber so ein Ergebnis erreicht man nicht alleine." Die CDU wolle nun alles daran setzen, dem Vertrauen ihrer Wähler in den kommenden fünf Jahren gerecht zu werden.

Am Sonntag führten die Christdemokraten noch knapp vor der SPD. Dass sich nach dem Trendergebnis noch einiges ändern würde, das hatte Stein angesichts der Erfahrungen aus den vergangenen Jahren bereits erwartet.

Die Freien Wähler (FW) haben ihr Ergebnis von 2016 mit einem kleinen Plus von 0,4 Prozentpunkten bestätigt. Überrascht habe ihn, wie stark die Wähler die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens genutzt haben, sagte Spitzenkandidat Stefan Becker. Besonders deutlich wird das bei Ulrike Bell-Rieper, Fraktionsvorsitzende der ablaufenden Legislaturperiode: Obwohl nur auf Listenplatz 21 ins Rennen geschickt, landete die Steinbacherin mit 880 Stimmen auf dem fünften Platz. "Das zeigt: Integrität zahlt sich aus", lobte Spitzenkandidat Becker.

Klar ist schon jetzt, dass Gerhard Pitz sein Mandat für die Gemeindevertretung nicht annehmen wird, er will weiter Beigeordneter bleiben. Es sei "keine schlechte Entwicklung", dass die Ergebnisse der Fraktionen nun näher aneinander liegen, findet Becker. Denn das bedeute, dass sie "mehr miteinander reden müssen".

Die geringsten Veränderungen gab es für die FDP und ihren Spitzenkandidaten Peter Steil: 0,1 Prozentpunkte Verlust gegenüber 2016 reichen weiterhin für einen Sitz. An der Gesamtsituation im Parlament werde sich nichts ändern, erwartet Steil: "Die inoffizielle Koalition aus SPD und FW wird weiter zusammenarbeiten, und CDU, Grüne und FDP werden weiterhin die Opposition sein."

Sie wurden gewählt:

Partei Name Stimmen Listenplatz

CDU Frank Stein 1649 1

CDU Jan-Eric Walb 1070 2

CDU Matthias Klose 1058 7

CDU Mark Reitmeier 1042 10

CDU Anja Christ 968 5

CDU Thomas Schäfer 957 8

CDU Hans Gerd Frackenpohl 882 11

Grüne Gisela Papstein 1481 1

Grüne Behzad Borhani 1438 2

Grüne Martina Rehn 1293 3

Grüne Dr. Bernd Voigt 1053 8

SPD Dr. Robert Horn 1930 1

SPD Heike Wehrum 1546 3

SPD Jens Richmann 1429 6

SPD Kurt Klingelhöfer 1315 4

SPD Jörg Haas 1298 5

SPD Gerd Espanion 1191 2

SPD Manfred Riedl 1049 7

SPD Harald Hahn 941 13

FDP Peter Steil 385 1

FW Stefan Becker 1435 1

FW Jens Zahrt 1045 7

FW Peter Holl 938 5

FW Heidrun Görlach 881 6

FW Ulrike Bell-Rieper 880 21

FW Michael Franz 834 14

FW Gerhard Pitz 829 11

Das könnte Sie auch interessieren