1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Alle Badeseen bieten »ausgezeichnete Qualität«

Erstellt:

gikrei2106wiszmarersee_21_4c
Wie hier am Wißmarer See kann die Badesaison an allen fünf Seen im Landkreis Gießen beginnen. Alle sind mit einer »ausgezeichneten Qulität« bewertet worden. Archivfoto: Bender © Red

Wer sich bei den heißen Temperaturen in einem heimischen Badesee erfrischen will, muss sich über die Wasserqualität keine Gedanken machen. Diese ist »ausgezeichnet«.

Kreis Gießen (lth). Der Sommer ist da. Auch im Landkreis Gießen genossen die Menschen am vergangenen Wochenende das schöne Wetter mit hochsommerlichen Temperaturen, die weit über der 30-Grad-Marke lagen. Ein Besuch am Badesee sorgte für die erforderliche Abkühlung. Über die Wasserqualität muss man sich dabei keine Sorgen machen: Die Ampel bei allen fünf Seen im Landkreis steht auf grün.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes des Landkreises untersuchen das Badewasser in regelmäßigen Abständen. Die jüngste Untersuchung vom 23. und 30. Mai bescheinigte allen Gewässern eine »ausgezeichnete Qualität« und somit konnten alle zur Badesaison freigegeben werden. Grundlage der Einstufung ist ein statistisches Verfahren, in das mindestens die jüngsten 16 Messwerte - in der Regel aus den vorangegangenen vier Jahren - eingerechnet werden. Wenn es bei Untersuchungen zu Beanstandungen kommt, kann für einen See, auch wenn er mit einer »ausgezeichneten Qualität« eingestuft ist, kurzfristig vom Baden abgeraten oder es gar verboten werden.

Der Heuchelheimer See, das Licher Waldschwimmbad, derTrais-Horloffer See, der Wißmarer und der Launsbacher See laden Gäste ein, die lieber in naturbelassener Umgebung schwimmen als im chlorierten Becken im Schwimmbad. Damit eine gute Wasserqualität der Badeseen gewährleistet ist, hat das Europäische Parlament strenge Regeln erlassen. So wird das Wasser vor und nach dem Beginn der Badesaison mindestens einmal im Monat vom Gesundheitsamt überprüft. Verunreinigungen werden durch das Vorkommen bestimmter Bakterien im Wasser erkannt.

Besonders im Blick hat man dabei die Blaualgen, bei denen manche Arten als gesundheitsgefährdend eingestuft werden. Gefährlich sind dabei die Cyanobakterien. Sie können Übelkeit, Durchfall oder Entzündungen von Hals, Augen und Ohren, Magen-Darm-Beschwerden, Atemwegserkrankungen und allergische Reaktionen hervorrufen.

In den vergangenen Jahren hatte insbesondere der Wißmarer See mit gefährlichen Blaualgenarten zu kämpfen. Doch der Gemeinde Wettenberg ist es gelungen, des Problems durch den Einsatz von Bentophos, einer modifizierten Tonerde, die in Gewässern überschüssige Phosphate bindet, Herr zu werden. Der in etwa elf Hektar große Baggersee liegt in der Lahnschleife auf dem Gebiet der Gemeinde Wettenberg, die das Areal an Mike Will verpachtet hat. Umgeben ist er vom Campingplatz mit über 400 Stellplätzen. Für Durchgangscamper stehen rund 150 weitere Plätze zur Verfügung. Der See verfügt über einen großen Sandstrand mit Liegewiese. Zusätzlich befinden sich am See der »See-Kiosk« sowie die Speisegaststätte »Zum Komoran« mit großem Biergarten. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung. Der Eintritt für Badegäste kostet für Erwachsene vier Euro. Kinder bis 14 Jahre sowie Senioren über 65 Jahre sind frei. Jugendliche ab 15 Jahren bezahlen drei Euro.

Ebenfalls in Wettenberg finden Badegäste den Launsbacher See in der Nähe der A 480. Der in etwa neun Hektar große Kiessee ist zwar zur Badesaison freigegeben. Ins kalte Nass springt man allerdings auf eigene Verantwortung, da es keine Badeaufsicht gibt. Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen sucht man ebenfalls vergeblich. Im hinteren Teil der Liegewiese befindet sich ein offener FFK-Bereich. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung und auch der Eintritt ist frei.

Der kleinste Badesee im Landkreis liegt in Lich. Idyllisch im Wald am Stadtrand gelegen lädt das rund 1,5 Hektar große Licher Waldschwimmbad zum Baden und Verweilen ein. Der Badbereich umfasst rund 6000 Quadratmeter und sticht neben großer Liegewiese mit einer Rutsche sowie einem schwimmenden Trampolin und Klettergerüst heraus. Für Kinder gibt es ein Planschbecken mit chloriertem Wasser. Eine Badeaufsicht sorgt für die Sicherheit der Gäste. Auf der Sonnentrasse lädt das Angebot des Kiosks zur Stärkung für zwischendurch ein. Ein Beachvolleyball- und Basketballfeld sowie die Möglichkeit Tischtennis zu spielen, sorgen für sportliche Abwechslung. Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier und für Kinder ab sechs Jahren 2,50 Euro.

Besonders beliebt und bekannt ist der Heuchelheimer See wegen seiner Wasserskianlage bei Wasserski- und Wakeboard-Fahrern. Eine Liegewiese am südöstlichen Ufer lädt zum Baden ein. Der hintere Seeabschnitt kann zudem zum Segeln, Surfen, Paddeln und Angeln genutzt werden. Auf dem Gelände der Wasserski- und Wakeboardanlage befindet sich eine kleine Gaststätte mit Biergarten. Der Eintritt ist kostenlos. Wer sich einmal im Wasserski ausprobieren möchte, zahlt ab 37 Euro für zwei Stunden. Die rund 200 zur Verfügung stehenden Parkplätze sind teilweise kostenpflichtig.

Der größte Badesee des Landkreis ist der 35 Hektar umfassende, im Naturerholungsgebiet gelegene Trais-Horloffer See . Die Fläche des Sees, die ehemals eine Grube für den Braunkohleabbau war, ist etwa 850 Meter lang, 500 Meter breit und bis zu 40 Meter tief. Besucher erholen sich beim Baden, Segeln und Windsurfen sowie beim Angeln. »Das Schwimmen ist hier auf eigene Gefahr. Zwar befindet sich ein DLRG-Stützpunkt direkt am See, eine feste Badeaufsicht wird jedoch nicht gestellt«, heißt es auf der Homepage des Landkreises. Rund um den Badesee gibt es zwei Liegewiesen. Den größeren Strandabschnitt besitzt dabei Inheiden. Toiletten stehen zur Verfügung. Duschen und Umkleidekabinen fehlen hingegen. Auf der Inheidener Seite befindet sich ein Kiosk. Der Eintritt ist frei. Parkplätze sind teilweise kostenpflichtig.

Besonders bekannt ist die Inheidener Seeseite für das »Inheidener Seefest«, das auf eine mehr als 50-jährige Tradition zurückblicken kann. Nach zweijähriger Corona-Pause findet das größte Seefest in Hessen und als mittlerweile 58. Auflage vom 5, bis 8. August statt. Die Besucher dürfen sich auf einen Open-Air-Discoabend mit DJ SaschPRO, ein Konzert mit der »Bockband« sowie einem Frühschoppen mit Ben Karell & Roy Glitter freuen.

Auch interessant