Allendorf/Lda.: Alle Fraktionen mit im Boot

  • schließen

ALLENDORF/LDA - (dge). Viele bekannte, aber auch ein paar neue Gesichter gab es in der konstituierenden Sitzung der Allendorfer Stadtverordnetenversammlung. Bereits im Vorfeld hatten sich alle hier vertretenen Fraktionen, also FW, SPD, CDU, Grüne und BfA/FDP, auf eine gemeinsame "Liste für Allendorf/Lumda" mit Wahlvorschlägen geeinigt, die auch einstimmig angenommen wurde.

Bevor man jedoch zur Abstimmung über die einzelnen zu vergebenen Ämter schritt, dankte Bürgermeister Thomas Benz (FW) allen scheidenden Mandatsträgern und wünschte allen, "die jetzt dran sind, eine gute Hand". Bis der neue Stadtverordnetenvorsteher feststand, leitete Raphael Omokoko (SPD) als ältestes Mitglied des Gremiums vorübergehend die Sitzung. Ralf Hormann (FW) betonte, dass alle Fraktionen gemeinsam die Listenvorschläge ausgearbeitet hätten, denn "vieles lässt sich nur gemeinsam klären."

Mit sechs Sitzen sind die Freien Wähler - knapp vor der SPD mit fünf Sitzen - stärkste Fraktion und stellten somit den Kandidaten für den Stadtverordnetenvorsteher. Dieses Amt wird in den kommenden fünf Jahren Sascha Wimmer (FW) innehaben; die Abstimmung erfolgte einstimmig, wie auch alle nachfolgenden. Er wünsche sich einen fairen und respektvollen Umgang zum Wohl der Bürger, erklärte Wimmer. "Wir sind hier, weil die Wähler uns ihr Vertrauen geschenkt haben." Als Stellvertreter des nunmehr ersten Bürgers der Stadt Allendorf wurden Brigitte Heilmann (SPD), Ulrich Krieb (CDU), Sandra Henneberg (Grüne) und Brunhilde Trenz (BfA/FDP) gewählt. Die Reihenfolge richtet sich nach der Stärke des Wahlergebnisses. Im Haupt-, Finanz-, Wirtschafts- und Rechtsausschuss werden Ralf Hofmann, Reiner Käs (beide FW), Reiner Franz (CDU), Annette Bergen-Krause (SPD), Sandra Henneberg (Grüne) und Brunhilde Trenz (BfA/FDP) vertreten sein. Den Ausschuss für Baufragen, Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Energie bilden Walter Diehl, Reiner Käs (beide FW), Thomas Stein (CDU), Raphael Omokoko (SPD), Sven Henneberg (Grüne) und Lothar Claar (BfA/FDP), den Ausschuss für Sport, Kultur, Tourismus und Soziales Kerstin Wollenhaupt, Lothar Hauk (beide FW), Sebastian Sonneborn (CDU), Brigitte Heilmann (SPD), Angelika Schulz (Grüne) und Bianca Werther (BfA/FDP).

Weiterhin zur Wahl standen die Vertreter für die Verbandsversammlungen der Verbände und deren Stellvertreter. In die Verbandsversammlung des Wasserverbandes "Lumdatal" wurde als Vertreter Ulrich Krieb (CDU) gewählt, seine Stellvertreterin ist Brunhilde Trenz (BfA/FDP). Die weiteren Wahlen zeigten folgendes Ergebnis: Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes der Sparkasse Gießen: Vertreter Thomas Benz (FW), Stellvertreterin Annette Bergen-Krause (SPD); Verbandsvertreter für die ekom 21: Vertreter Thomas Benz (FW), Stellvertreter Jürgen Rausch (Verwaltung); Verbandsvertreter für die Landschaftspflegevereinigung Gießen: Vertreterin: Sandra Henneberg, Stellvertreter Thomas Benz (FW). Den Magistrat bilden in dieser Legislaturperiode Petra Sommerlad, Heiko Reinke (beide FW), Konrad Stelzenbach (CDU), Sebastian Schwarz (SPD), Helmut Wissner (Grüne) und Reiner Placzko (BfA/FDP). Bürgermeister Thomas Benz ist qua Amt Mitglied des Magistrats.

Bei der CDU rückt Reiner Franz für Konrad Stelzenbach nach, bei den Grünen Angelika Schulz für Helmut Wissner. Aus ihren Ämtern verabschiedet wurden Ehrenstadtrat Reinhard Gröb (SPD) und der bisherige Erste Stadtrat Udo Schomber (FW). Den Dankesworten von Thomas Benz folgte ein Applaus der Stadtverordneten.

Das könnte Sie auch interessieren