1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Alt hilft Jung

Erstellt:

Von: Franz Ewert

gikrei_wwRaumausstattung_4c
Zwei Raumausstatter-Handwerksmeister: Gerhard Arnold (l.), der sein Berufsleben hinter und Daniel Schneeberger, der selbiges im neuen eigenen Betrieb noch vor sich hat. © Ewert

Der Alt- unterstützt den Jungmeister, der in Linden jetzt sein Handwerk betreibt.

LINDEN (wf). Der 70 Jahre alte Meister im Raumausstatterhandwerk hat in Lützellinden seinen vom Vater übernommenen Betrieb nach 70 jährigem Bestehen aufgegeben und ist in den wohlverdienten Rentnerstand getreten.

Gleichzeitig hat ein 27 Jahre alter Raumausstattermeister mit der tatkräftigen ideellen wie materiellen Unterstützung des Altmeisters den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und im benachbarten Großen-Linden ein eigenes Werkstattgeschäft eröffnet.

Bei dem Senior handelt es sich um Gerhard Arnold, dessen Vater Oswald Arnold den Handwerksbetrieb 1951 in Lützellinden gründete und die Verantwortung für den Familienbetrieb vor 30 Jahren an seinen Sohn - und an dessen Seite Ehefrau Marlene - übergab.

Meister Arnold war nicht nur ein über den lokalen Bereich hinaus geschätzter und nachgefragter Handwerksmeister im Raumausstatter-, Sattler- und Polsterer-Handwerk, sondern auch über Jahrzehnte in der Raumausstatterinnung Gießen aktiver Lobbyist seines Handwerks. So übernahm er 20 Jahre lang als Nachfolger von Wolfgang Gast (Heuchelheim) Verantwortung im Amt des Innungsobermeisters. Als solchen erfreut ihn die Bereitschaft seines jungen Kollegen Daniel Schneeberger, gleichfalls Innungsmitglied zu werden und bei Bedarf auch Verantwortung in einem der dort zu besetzenden Funktionen zu übernehmen.

Schneeberger hat das Raumausstatter- und Polsterer-Handwerk in seiner Heimat Schlading in Österreich erlernt, wurde 2014 in der Alpenrepublik zum »Lehrling des Jahres« ausgezeichnet und hat dort auch den Meisterbrief erworben. Die österreichische Meisterqualifikation ist in Deutschland anerkannt und der hiesigen gleichwertig. 2016 kam Schneeberger aus privaten Gründen nach Mittelhessen und hat seinen Wohnsitz in Dornholzhausen. Er arbeitete danach bei zwei Betrieben in der Region, um dann dem immer stärker werdenden Drang zur Selbständigkeit in die Realität umzusetzen. Dabei half ihm Gerhard Arnold ganz offiziell. Sein 35 Quadratmeter großes Domizil in der Alten Heerstraße 32 in Großen-Linden beherbergte zuvor eine Bäckerei-Filiale.

Nicht ohne Genugtuung weist Schneeberger auf einen bereits existierenden Kundenstamm hin, den er nicht zuletzt auch mit Hilfe des Internet hat aufbauen können. »Ich liebe es, schöne Farben durch handwerkliches Geschick und Feingefühl mit ästhetischen Formen in Verbindung zu bringen«, beschreibt Schneeberger das Ziel seiner Arbeit in seiner Polsterei. Dort fertigt er unter anderem auch neue Möbel als Einzelstücke unter Berücksichtigung spezieller Kundenwünsche.

Auch interessant