1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

An Fledermäuse und Vögel gedacht

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_2701_schwalbe_vb__4c
Tim Mattern (Nabu-Kreisverband und Nabu Wettenberg), Heinz-Jürgen Schmoll und Holger Brusius (Forstamt Wettenberg) sowie Oliver Wegener (Nabu Wettenberg, v.l.) bei der Übergabe der Auszeichnung vor dem Forstamtsgebäude. © Nabu

Kreis Gießen (red). Als vor einigen Monaten die Gebäude des Forstamts Wettenberg in Krofdorf-Gleiberg saniert wurden, schaltete Heinz-Jürgen Schmoll - verantwortlich für die Organisation der Maßnahme - den Nabu Wettenberg ein. Denn neben den acht Mehlschwalbennestern und je einem Nistkasten für Mauersegler und Schleiereulen wollte man gerne mehr tun.

Und so bietet das Forstamt nun in vorbildlicher Weise weitere Nistplätze und Quartiere. Zusätzliche acht Mehlschwalbennester samt Kotbrettern, weitere Mauerseglerkästen, ein zweiter Schleiereulenkasten im Dachraum sowie zahlreiche Fledermausquartiere wurden montiert. Aber man muss genau hinsehen, um sie zu entdecken: Die Mauerseglerkästen wurden wie die Pfetten gestrichen und so montiert, dass es wie eine aufgedoppelte Pfette aussieht. Spaltenquartiere für Fledermäuse befinden sich hinter der Fassade des Hauptgebäudes in Fensternischen und in der Bodendeckelschalung einer Giebelwand. Die Details konzipiert und umgesetzt hat dann Nabu-Vorstandsmitglied Oliver Wegener mit seiner Firma Agrofor.

Für die umfangreichen Artenschutzmaßnahmen an dem Gebäudekomplex erhielt das Forstamt Wettenberg zwei Auszeichnungen vom Nabu: Das Gebäude darf sich mit den Plaketten »Fledermausfreundliches Haus« und »Schwalben willkommen« schmücken. Schmoll freute sich, die Auszeichnung an einem seiner letzten Arbeitstage zusammen mit dem für Naturschutzgebiete zuständigen Kollegen Holger Brusius von Oliver Wegener und Tim Mattern entgegenzunehmen.

Auch interessant