1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Bankmitarbeiter bewahrt Senior vor hohem Verlust

Erstellt:

Hüttenberg (red). Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter in Rechtenbach bewahrte einen 82-jährigen Rentner vor einem hohen finanziellen Verlust.

Am Dienstagnachmittag klingelte das Telefon des Seniors. Am Apparat ein falscher Polizeibeamter. Dieser erklärte, dass der Sohn einen Unfall verursacht habe, durch den eine Frau schwer verletzt worden sei. Mit einer Kaution in Höhe von mehreren Tausend Euro könne die Untersuchungshaft des Sohnes abgewendet werden.

Der falsche Polizist leitete das Gespräch an einen Rechtsanwalt weiter, der den Sohn angeblich in dieser Sache vertreten sollte.

Dieser wies den Rentner an, auf die Bank zu gehen und einen vierstelligen Betrag abzuheben, um das Geld später an ihn zu übergeben. Währenddessen musste das Opfer eine Handystandleitung zum Rechtsanwalt halten.

Bei der Abhebung in seiner Hausbank in Rechtenbach machte ein Mitarbeiter den Senior auf den Betrug aufmerksam. Um den falschen Rechtsanwalt am Telefon nicht zu warnen, kommunizierten der Bankmitarbeiter und das Opfer über Notizzettel.

Zeitgleich nahm eine Kollegin in der Bank Kontakt mit dem Sohn des Opfers auf und ließ so die Betrüger und ihre Geschichte auffliegen.

Bis zum Eintreffen der umgehend alarmierten Polizei, hatte der falsche Rechtsanwalt das Gespräch bereits beendet.

Auch interessant