1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Beste Botschaft der Welt

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei2302SGDeVGruendung3_4c
Die Gründungsmitglieder von »Soli Deo Gloria«. © Weil

Hüttenberg (jowe). In Hüttenberg gibt es einen neuen Verein. Er trägt den Namen »Soli Deo Gloria« (Allein Gott die Ehre). Der gemeinnützige Verein hat das Ziel, die gute Nachricht der Bibel bekannt zu machen - und zwar in erster Linie auf musikalischem Wege. Die zwölf Gründungsmitglieder möchten Eltern dabei unterstützen, ihre Kinder mit der besten Botschaft der Welt vertraut zu machen.

Aus Sicht des Vorsitzenden Andreas Haupt ist die Musik dabei eine besondere Möglichkeit.

Seit mehreren Jahren ist der Kinderchor »Königskinder« der evangelischen Freien Gemeinde in Hüttenberg ein überregionales Aushängeschild mit begeisternden Auftritten und professionellen Musikproduktionen. In der Vergangenheit sei er immer wieder von Eltern und anderen Begleitern der Arbeit angesprochen worden, wie es möglich sei, die Arbeit - auch finanziell - zu unterstützen. »Wir wollen aber nicht, dass die Teilnehmer unseres Chores Mitgliedsbeiträge bezahlen. Die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern«, erklärt Haupt. Der Verein sei jetzt eine gute Möglichkeit, die Arbeit zu unterstützen. Durch die Gemeinnützigkeit sind die Spenden steuerlich absetzbar. »Natürlich freuen wir uns auch über jeden, der die CDs und Notenhefte kauft oder unsere Konzerte besucht. Aber nur mit zum Teil großzügigen Spenden kann die Herstellung von Musikproduktionen und die Durchführung von Konzerten kostendeckend gelingen«, bilanzierte der Vorsitzende. »Wir wollen keine Gewinne erwirtschaften, sondern unsere Einnahmen wieder in neue Projekte investieren.«

Ganz eng ist die Geschichte des Vereins auch mit den Namen Deborah und Peter Menger verknüpft. Eigentlich wollten die beiden nach ihrer Hochzeit als Missionsärzte in Ecuador arbeiten. Für das Jahr 2013 war deshalb ein längerfristiger Einsatz in dem Land geplant. Allerdings wurde kurz vor dem Ausreisedatum das Krankenhaus geschlossen.

Langweilig wurde es der sechsköpfigen Familie seitdem trotzdem nicht. Die Musik begann in ihrem Leben eine immer größere Rolle zu spielen. Das erste Weihnachtsmusical »Ey Mann, Gloria« wurde aufgeführt und mit motivierten Kindern und Mitarbeitern direkt als kleine CD im Eigenverlag produziert. Es sollten bis heute noch viele weitere Produktionen folgen, von denen etliche im Verlag Gerth Medien erschienen sind. Bei den Hüttenberger Ferienspielen führten die Mengers mit den Königskindern erstmals ein Musical über den Apostel Paulus mit über 100 Mitwirkenden auf: »Bei der Produktion der Paulus-CD 2018 wurde uns zum ersten Mal deutlich, dass eine Arbeit in dieser Größenordnung eine klarere Struktur benötigt«, erklärt Menger. Um die Produktionskosten einer CD in Höhe von etwa 15 000 Euro aufzubringen, gründeten sie das Label mengermusic. Es folgten überregionale Auftritte bis nach Eisenach, wo das Musikvideo zum Lutherlied direkt auf der Wartburg entstand. Immer mehr reifte der Entschluss, dass das große ehrenamtliche Engagement der Eltern, der Mitarbeiter und Helfer, von Peters Bruder Dirk und der Soulteens unter der Leitung von Simone Riccitelli und ihrem Ehemann Gino, auch finanzielle Unterstützung braucht. Jetzt haben die Gründer Nägel mit Köpfen gemacht und den Verein beim Amtsgericht eingetragen. Für die nahe Zukunft haben Deborah und Peter Menger auch schon etliche Pläne. Bereits in Arbeit ist eine Doppel-CD zum Leben von König David. Diese soll 2022 veröffentlichen werden. Viel ehrenamtliches Engagement fließt auch jetzt schon in das nächste größere Projekt, das ebenfalls für 2022 geplant ist. Ein Musical über das Leben von Paul und Margarete Schneider: »Paul und Gretel - kein Märchen«. Auch dieses Musical wird generationenübergreifend werden.

Auch interessant