Corona-Pandemie: 116 neue Fälle registriert

Kreis Gießen (red). Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat seit Donnerstag 116 Corona-Neuinfektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt laut eigenen Berechnungen - Stand Freitag 17 Uhr - 179,9. Donnerstag lag der Wert bei 177,7.

Das hessische Sozialministerium nennt den Wert von 171,5 (Stand Freitag 0 Uhr). Am Donnerstag war die Inzidenz bei 170,4. Bekanntlich gibt es wegen zeitlicher Verzögerungen bei der Übermittlung der Zahlen unterschiedliche Werte.

Der durch das Robert Koch-Institut ausgewiesene Hospitalisierungs-Tageswert liegt für Hessen nach Angaben des Sozialministeriums bei 3,08 pro 100 000 Einwohnern. Vor einer Woche betrug der Wert 3,1.

Die Zahl der Kreis-Bürger, die an oder im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben sind, liegt weiterhin bei 391. 47 (46) Personen werden stationär behandelt. Es gibt 1244 (1159) aktive Fälle.

Von 49,8 bis 319,6

Folgende aktive Fälle (in Klammern der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert) sind zu verzeichnen: Allendorf/Lda. 22 (319,6), Biebertal 25 (49,8), Buseck 48 (186,3), Fernwald 25 (115,8), Gießen 495 (252,8), Grünberg 42 (51,4), Heuchelheim 31 (102,3), Hungen 44 (150,8), Langgöns 81 (136,9), Laubach 28 (93,8), Lich 72 (181,2), Linden 45 (145,1), Lollar 44 (184,3), Pohlheim 134 (220,5), Rabenau 8 (79,4), Reiskirchen 25 (58,5), Staufenberg 49 (318,7), Wettenberg 27 (87,5).

Seit dem ersten Fall Ende Februar 2020 wurden 20 761 (20 645) Fälle verzeichnet. 19 126 (19 095) Menschen gelten als genesen.

Impfmöglichkeiten

Wegen des Wintereinbruchs werden die Impfungen heute von 9 bis 15 Uhr und morgen von 10 bis 16 nicht im »Impfcontainer« auf dem Gießener Kirchenplatz, sondern im Hauptgebäude der Sparkasse in der Johannesstraße 3 in Gießen angeboten. Der Impfbus ist von 9 bis 12 am Dorfgemeinschaftshaus in Trohe und von 13 bis 15 Uhr in Gonterskirchen am Dorfgemeinschaftshaus.

Aufgrund der aktuellen Knappheit des Biontech-Impfstoffs verwendet der Landkreis diesen nur für unter 30-Jährige sowie für Schwangere. Für alle anderen gibt es das Vakzin von Moderna.

Das könnte Sie auch interessieren