1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Ehrung für den »Kümmerer«

Erstellt:

gikrei_Wagner_Horst2_220_4c_2
Horst Wagner Foto: SPD Laubach © SPD Laubach

Laubach (red). Es ist die höchste Ehrung, die die deutsche Sozialdemokratie vergeben kann. Jetzt durfte der SPD-Ortsverein Laubach anlässlich seiner Jahreshauptversammlung Horst Wagner mit der Willy-Brandt-Medaille auszeichnen. Der langjährige Stadtverordnete, Stadtrat und Ortsvorsteher von Ruppertsburg, ist damit der erste Laubacher Sozialdemokrat und einer der wenigen in ganz Hessen, dem diese Ehre zuteil wurde.

Seit 54 Jahren ist Wagner Mitglied der Partei und seit Jahrzehnten aktiv im Ortsvereinsvorstand, wo er bis heute noch bei keiner Sitzung fehlte. Während seiner Zeit als Stadtverordneter engagierte er sich vor allem bei Bau- und Umweltthemen: Er war Vorsitzender des entsprechenden Ausschusses und in seiner Zeit als Stadtrat entsandte ihn der Magistrat in das Kuratorium der Stadtwaldstiftung. Horst Wagner engagierte sich auch im Naturschutzbeirat der Unteren Naturschutzbehörde beim Landkreis Gießen (2002 bis 2016).

Seit dieser Zeit ist er auch offizieller Betreuer eines acht Hektar großen Naturschutzgebietes bei Ruppertsburg. Für seine Verdienste erhielt er 2014 den Ehrenbrief des Landes Hessen. In »seinem« Ruppertsburg ist Wagner als »Kümmerer« bekannt. Wenn Reparaturen in städtischen Liegenschaften anstanden, nahm er oft Kelle oder Säge und Hammer in die Hand. Einige Treppenaufgänge und Ruhebänke rund ums Dorf setzte er wieder in Funktion. Bekannt ist er auch als Spezialist für Obstbaumbeschneidung.

Außerhalb der SPD war und ist Horst Wagner in weiteren Organisationen aktiv: Er ist Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe Ruppertsburg. Er organisiert den Seniorentreff in Röthges. Er ist Mitglied beim Nabu und beim Obst- und Gartenbauverein. In seinen jüngeren Jahren war er Fußballschiedsrichter.

Hartmut Roeschen betonte abschließend: »Horst Wagner hat sich um das Gemeinwesen und um die Sozialdemokratische Partei Deutschlands verdient gemacht. Er ist würdig, die Willy-Brandt-Medaille zu tragen.«

Auch interessant