Eine App, die das Ankommen erleichtert

Kreis Gießen (red). Es war eine lange und beschwerliche Reise von Syrien nach Deutschland. Mit viel Heimweh und wenig Hab und Gut im Gepäck kommt Dayyan endlich in Gießen an. Unterkunft, Registrierung, Arbeit - Vieles muss er nun organisieren. Unbürokratisch und in der Heimatsprache hilft Dayyan die Integreat-App weiter, die der Landkreis Gießen seit drei Jahren nutzt, um Menschen in der Region mit mehrsprachigen Informationen zu versorgen.

Mit wenigen Klicks kann sich Dayyan über all das informieren, was er für den Neustart in Mittelhessen braucht. Wichtige Beratungsstellen werden ihm angezeigt, aber auch Freizeitangebote, Hinweise aus dem Gesundheitswesen oder Informationen zu allen Dokumenten, die jetzt wichtig werden könnten.

So wie Dayyan nutzen viele Zugereiste die App, um sich besser in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden.

Allein in den vergangenen zwölf Monaten wurden sie und die dazugehörige Webseite rund 31 000 Mal auf deutsch, türkisch, arabisch, farsi und englisch aufgerufen.

Auch auf den Krieg in der Ukraine und die vielen Menschen, die seit Februar in Gießen und Umgebung ankommen, hat der Landkreis reagiert und stellt einige Informationen bereits auf Ukrainisch zur Verfügung.

Das Leben im Landkreis kann also Geflüchteten und Einwanderern aus vielen verschiedenen Ländern erleichtert werden. Zudem dient Integreat der Vielfaltsförderung, wie Teresa Gimbel, WIR-Koordinatorin des Landkreises, weiß: »Unser Projekt zielt inzwischen nicht mehr allein auf Menschen mit Einwanderungsgeschichte ab, vielmehr kann sie von allen Menschen als Wegweiser in verschiedenen Situationen genutzt werden. Die Zugriffszahlen zeigen uns, dass es sich gelohnt hat, unser Projekt weiter zu öffnen.«

Abrufbar ist die App für den Landkreis Gießen im Internet unter https://integreat.app/lkgiessen/de und in allen gängigen App-Stores.