1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Eine Pause nur für Frauen

Erstellt: Aktualisiert:

gikreis_wwSchneider_0104_4c
Anita Schneider Landrätin © Red

Kreis Gießen (red). Einfach mal rauskommen! Dieser sehnliche Wunsch ist bei vielen Frauen durch die Pandemie noch einmal deutlich größer geworden. Beruf und Haushalt können nicht immer warten, wenn die eigenen Kinder zu Hause betreut werden müssen, weil es in Kita oder Schule einen positiven Coronafall gab. Da sind Kreativität und vor allem Durchhaltevermögen gefragt.

Die Pandemie hält nun schon mehr als zwei Jahre an, in denen viele Frauen dieses Szenario häufig durchlebt haben. Sie brauchen dringend eine Pause. Diese bietet der Verein »Aktion - Perspektiven« in Kooperation mit dem Frauenbüro des Landkreises Gießen dieses Jahr erneut an. Von Samstag, 20. August, bis Freitag, 26. August, können Mütter und ihre Kinder im Alter von drei bis zirka zwölf Jahren an einem Ferienseminar in der Familienferienstätte Flensungen im Vogelsberg teilnehmen.

Unter dem Motto »Kraft tanken für den (Familien-)Alltag« bekommen Mütter und ihre Kinder die Gelegenheit, sich sechs Tage lang gemeinsam zu entspannen, neue Kontakte zu knüpfen und Anregungen für die Zeit nach dem Seminar zu sammeln. Dabei steht auch die Suche nach Ideen im Vordergrund, wie sich Mütter trotz Corona und ihrer vielen Aufgaben wieder auf ihre eigenen Stärken besinnen können.

Landrätin Anita Schneider überreichte jetzt 645 Euro als Zuwendung. Das Geld war Anfang März im Rahmen der Revue »Angebissen« zum Internationalen Frauentag zusammengekommen.

Die Frauenbeauftragte des Landkreises, Angelika Kämmler, unterstreicht die Wichtigkeit des Seminars: »In den vergangenen Jahren wurde das Angebot von den Müttern voll ausgeschöpft, es gab stets positive Rückmeldungen.«

Da die Plätze für die Freizeit begrenzt sind, ist eine zeitnahe Anmeldung erforderlich. Der Normalpreis beträgt 150 Euro für die Mütter und 70 Euro für die Kinder.

Interessentinnen könne sich an Friederike Henn oder Elisabeth Guldner telefonisch unter 0641/71020 oder per E-Mail an gfe@aktion-verein.org wenden. Foto: Wißner

Auch interessant