1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Einschneidende Zeit differenziert betrachten

Erstellt:

Kreis Gießen (red). »Corona ist nicht nur eine schwere Krankheit, sondern auch eine Chance, die Welt mit neuen Augen zu sehen und zu begreifen«, sagt Anouchka Olszewski, die Macherin der Ausstellung, die im Haus der Kreisvolkshochschule (KVHS) in Lich zu sehen ist.

Ein »Mut-Mach-Projekt« nennt sie ihre Ausstellung, für die sie 14 Menschen zu positiven Erfahrungen in Zeiten der Pandemie befragt hat. Anouchka Olszewski hat diese Personen mit Bildern und Zitaten porträtiert und regt dadurch an, diese für alle einschneidende Zeit differenziert zu betrachten.

»Eine Pandemie als Chance, wie kann das sein?« Mit dieser provokanten Frage konfrontierte sie ihre Protagonisten zu Beginn des zweiten Lockdowns. Die Frage führte bei den Angesprochenen zunächst zu einem Innehalten und Nachdenken und mündete dann oft in zahlreiche Gespräche, aus denen die Interviews und Fotos zu diesem Projekt entstanden sind. Die zentrale Fragestellung für die Fotografin war dabei, woraus diese Menschen ihre Kraft gezogen haben - in einer Zeit der Ängste und Einschränkungen.

Gab es positive Veränderungen in ihren Gewohnheiten und haben sie diese über die Lockdowns und Beschränkungen hinaus beibehalten?

Neben den Interviews und fotografischen Porträts hat die Fotografin die Erfahrungen und Träume mit Bildern veranschaulicht. Daraus ist eine Ausstellung entstanden, die die Personen mit ihren wichtigsten Erfahrungen zu den positiven Seiten dieser Zeit zeigt.

»Im Zuge der Pandemie wurden die individuellen und gesellschaftlichen Gefahren von Corona notwendigerweise breit thematisiert und sind auch weiterhin präsent.

Spannend ist aber auch die Frage, wie Lockdowns und andere Schutzmaßnahmen auf uns Menschen wirken. Die Ausstellung bietet hier spannende Einblicke aus der Perspektive der Sozialfotografie«, erläutert Torsten Denker, Leiter der KVHS. Die Ausstellung ist entstanden in Kooperation mit dem Fototeam Hessen und dem ver.di Bezirk Frankfurt am Main und Region sowie gefördert im Rahmen des Kulturförderprogramms »Hessen kulturell neu eröffnen« der Hessischen Kulturstiftung.

In der Ausstellung werden auch Ergebnisse eines Kinder-Ferienangebots der KVHS zum Thema »Kunst mit Corona« präsentiert.

Im Rahmen einer kostenfreien Abendveranstaltung am Donnerstag, 10. November, lädt die KVHS um 19 Uhr zu einem Talk mit Anouchka Olszewski und einer anschließenden Begehung der Ausstellung. Um Anmeldung wird unter 0641/9390-5700, oder online: www.vhs-kreis-giessen.de gebeten.

Die Ausstellung ist werktags bis 20 Uhr und am Wochenende auf Anfrage zu besichtigen.

Auch interessant