1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Englisch zieht in Amtsstuben ein

Erstellt:

gikrei_wwPMBehoerdensprac_4c
Bürgermeister Julien Neubert (2.v.r.) hat als oberster Verwaltungschef den Kurs »Englisch für die Verwaltung« in der Kreisvolkshochschule besucht. Foto: Kreis Gießen © Kreis Gießen

Kreis Gießen (red). Immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund suchen Zuflucht im Landkreis Gießen. Viele von ihnen können noch kein Deutsch und versuchen, ihre Anliegen auf Englisch verständlich zu machen. Das erleben auch die Verwaltungskräfte des Licher und Grünberger Bürgerbüros in ihrem Alltag. Ein entsprechender Englischkurs an der Kreisvolkshochschule Gießen hat sie nun fit gemacht für die gestiegenen Anforderungen, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises.

»Wir sind eine weltoffene und gastfreundliche Stadt, die gerade in diesen Zeiten vielen Zufluchtsuchenden eine neue Heimat ist«, weiß Dr. Julien Neubert. Bürgernahe Serviceleistungen auch auf Englisch - das ist für den Licher Bürgermeister eine Selbstverständlichkeit.

Für die vielen Verwaltungskräfte, die täglich mit anderssprachigen Menschen zusammenarbeiten, kann diese Selbstverständlichkeit aber schnell zur Herausforderung werden. Um sie damit nicht alleinzulassen, haben die Kommunen Lich und Grünberg ihren Mitarbeitenden in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule (KVHS) Gießen den Kurs »Englisch für die Verwaltung« ermöglicht.

Ein gelungenes Angebot, findet auch Landrätin Anita Schneider: »Die englische Sprache ist der wichtigste Schlüssel der Verständigung mit den Menschen, die in Deutschland eine neue Heimat suchen. In den ersten Wochen und Monaten stehen etliche Behördengänge an. An dieser Stelle ist es unabdingbar, dass die Verwaltungsangestellten den Zugereisten all die wichtigen Informationen in anderer Sprache verständlich an die Hand geben können.«

Um den Kurs möglichst nah an den Fortbildungswünschen und -bedarfen der Teilnehmenden anzulehnen, stand Dr. Iris Korte-Klimach von der Kreisvolkshochschule vorab in engem Austausch mit Frank Arnold, Fachbereichsleiter des Bürgerbüros der Stadt Lich: »Wir haben das Gespräch mit den Mitarbeitenden in den einzelnen Abteilungen gesucht. Ihre Wünsche und Schwierigkeiten finden sich in dem Konzept wieder, das wir gemeinsam mit dem Englischdozenten Wolfgang Meier individuell für die Verwaltungsangestellten erarbeitet haben«, schildert die Verantwortliche für den Programmbereich Sprachen an der KVHS.

Auf dem Kursprogramm stand schließlich das gezielte Kommunikationstraining zu administrativen Handlungsfeldern wie An- und Abmeldungen, das Ausfüllen von Formularen oder das Verweisen auf andere Behörden. Praxisnah wurden der dafür nötige Wortschatz und die wichtigsten grammatikalischen Strukturen vermittelt. Kursbegleitend konnten die Teilnehmenden Lernmethoden erproben und ein individuelles Handout als Stütze am eigenen Arbeitsplatz erarbeiten.

Eine hilfreiche Veranstaltung, das begrüßt auch Kreisvolkshochschulleiter Torsten Denker: »Dieser Englischkurs zeigt, dass wir konkreten Bildungsbedarf individuell vor Ort umsetzen. Genau darin sieht unsere Volkshochschule ihre Kernaufgabe.«

Weitere Information erteilt Iris Korte-Klimach telefonisch unter 0641/9390-5713 oder per E-Mail an iris.korte-klimach@lkgi.de.

Auch interessant