1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Ersthelfer für die Seele gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_0703_dge_Notfalls_4c
Notfallseelsorger stehen Menschen in ihren dunkelsten Stunden zur Seite. Symbolfoto: dpa © Red

Kreis Gießen (red). Die Notfallseelsorge im Kreis Gießen leistet rund um die Uhr »Erste Hilfe für die Seele«. Um diesen Dienst sicherzustellen, braucht es Frauen und Männer mit einer fundierten Ausbildung. Von März bis Mai 2022 lädt der Leiter der Notfallseelsorge im Kreis Gießen, Pfarrer Hans-Theo Daum, Interessierte aller Konfessionen zu einem Kurs »Notfallseelsorge« ein.

Pfarrerinnen und Pfarrer, Priester, Diakone, Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten, Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten sowie im Ehrenamt ordinierte /beauftragte Prädikanten, Seelsorger, aber auch geeignete Ehrenamtliche können im Team Bereitschaftsdienste in der Notfallseelsorge mitarbeiten und sich für den Kurs anmelden. Der Ausbildungsgang beginnt am Donnerstag, 17. März und geht bis zum Mittwoch, 11. Mai. Nach dem Curriculum der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) umfasst der Kurs mindestens 80 Unterrichtseinheiten plus zusätzliche Themen. Nach erfolgreicher Teilnahme führt er zur kirchlichen Beauftragung in den ehrenamtlichen Notfallseelsorge-Dienst. Anschließend können und sollen nach Absprache mit der Teamleitung Dienste im Team übernommen werden.

Der Ausbildungsmodule zur Grundqualifikation Notfallseelsorge umspannen ein breites Themenspektrum. Es geht unter anderem um die Theologie der Notfallseelsorge, die Begegnung mit nichtchristlich geprägten Menschen, Stress, Überbringung einer Todesnachricht, bis hin zu Schockreaktionen, Trauerformen und Gesprächsführung in Krisen. Auch rechtliche und technische Fragen werden besprochen. Die Leitung des Kurses haben Pfarrer Hans-Theo Daum, der Leiter der Notfallseelsorge im Landkreis Gießen, und Pfarrer Eberhard Hoppe, Notfallseelsorger im Lahn-Dill-Kreis. Der kostenfreie Kurs findet in einem Gemeindezentrum im Umkreis von Gießen oder Lollar statt. Die Verpflegung trägt die Notfallseelsorge der EKHN.

Anmeldungen nimmt Pfarrer Hans-Theo Daum (Alten-Busecker-Weg 41, 35457 Lollar, 06406/8003534, 0177/2107962, E-Mail: hanstheo.daum@t-online.de) entgegen. Für Rückfragen steht auch Pfarrer Eberhard Hoppe (Schwalbenstr. 9, 35713 Eschenburg-Eibelshausen, 02774/91033, 0179/2016968, E-Mail: eb.hoppe@t-online.de) zur Verfügung.

Auch interessant