1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Fahrräder stehen in Linden jetzt trocken und sicher

Erstellt:

gikrei_1903_tsell_vb_190_4c
Dezernent Christopher Lipp (v. l.) hat sich an der Anne-Frank-Schule in Linden gemeinsam mit Direktor Holger Müller sowie Steffen Hasenpflug und Franziska Segieth vom Fachbereich Bauen ein Bild von der neuen Fahrradabstellanlage gemacht. © Landkreis Gießen

Der Landkreis hat für eine neue Fahrradabstellanlage an der Anne-Frank-Schule in Linden 79 000 Euro investiert.

Kreis Gießen (red). Wer morgens mit Muskelkraft statt mit Bus, Auto oder Elterntaxi zur Anne-Frank-Schule nach Linden kommt, kann sein Fahrrad künftig komfortabel, trocken und vor allem sicher in einer neuen Fahrradabstellanlage abstellen. Darauf weist die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung hin.

Fünf Überdachungen mit hochwertigen Fahrradparksystemen bieten auf rund 125 Quadratmetern Platz für bis zu 60 Fahrräder von Schülern und Kollegium. Und das hat seinen guten Grund, wie Schul- und Baudezernent Christopher Lipp (CDU) findet: »Wir wollen noch mehr Mädchen und Jungen für den Schulweg auf zwei Rädern motivieren. Dabei sind sichere Parkplätze für das eigene Fahrrad ein wichtiger Faktor. Mit der neuen Abstellanlage an der Anne-Frank-Schule schaffen wir gute Rahmenbedingungen für eine fahrradfreundliche Schule.«

Auch Direktor Holger Müller freut sich: »Die Räder stehen nun nicht mehr an Zäunen und Bänken festgekettet, sondern ordentlich unter der vor Regen geschützten Abstellanlage. Das freut uns besonders, da die Anne-Frank-Schule auch ›Bikeschool‹ ist und wir ein großes Interesse daran haben, bei den Jugendlichen die Freude am Fahrradfahren zu wecken.«

Knapp 79 000 Euro hat die neue Abstellanlage gekostet. Für das Projekt gab es rund 35 000 Euro Fördergelder der Zukunft-Umwelt-Gesellschaft, die den Klimaschutz in Kommunen unterstützt und sich für eine klimafreundliche Mobilität einsetzt.

Im Haushalt des Landkreises sind für dieses Jahr 300 000 Euro für die Verbesserung der Fahrradabstellanlagen an Schulen vorgesehen.

»Wir haben die bisherigen jährlichen Mittel von 100 000 auf 300 000 Euro aufgestockt und planen denselben Betrag auch für 2023 ein. So werden wir den Ausbau der Fahrradabstellanlagen beschleunigen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Radverkehrs als Teil der Alltagsmobilität«, so Lipp.

Bis Ende 2023 sollen elf weitere Abstellanlagen mit über 500 Fahrrad- und Rollerabstellplätzen folgen. Dazu hat der Landkreis bereits einen Förderbescheid des Landes erhalten. Geplant sind diese an der Theo-Koch-Schule in Grünberg, der Clemens-Brentano-Europaschule am Standort Allendorf/Lda., an der Gesamtschule in Hungen, der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim, an den Grundschulen in Annerod, Grünberg, Lang-Göns, Watzenborn-Steinberg, Staufenberg und Krofdorf-Gleiberg sowie an der Gallusschule in Grünberg.

Auch interessant