1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Fotofreunde auf »Safari«

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_Lahnwanderweg3_16_4c
Die Fotofreunde Krofdorf hielten auf dem Lahnwanderweg immer Ausschau nach dem perfekten Motiv. © Wißner

Zum zehnjährigen Bestehen des Lahnradweges ist ein Fotowettbewerb gestartet. Die Fotofreunde Krofdorf gingen mit der Kamara auf »Safari«. Es gilt Motive für den Kalender 2023 zu finden.

Kreis Gießen (twi). Da passte einfach alles, das Wetter, die Motive und auch die Wanderstrecke. Anlässlich des zehnten Geburtstags des Lahnwanderwegs gibt es in diesem Jahr zahlreiche Angebote und anlässlich des gestarteten Fotowettbewerbs gab es eine Foto-Safari mit den Fotofreunden Krofdorf vom Bahnhof in Lollar bis zur Schmelzmühle.

Die neun Kilometer lange Wanderung mit den Fotofreunden hatten die Tourismusbeauftragte des Landkreises Gießen, Natalie Hühnergarth, und die Projektbeauftragte des Touristischen Arbeitskreis (TAK) Gießener Lahntäler, Anna Erb, organisiert, wobei nach der Wanderung nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch ein Shuttle-Bus zur Rückfahrt zum Bahnhof Lollar an der Schmelzmühle auf die Teilnehmer warteten.

Seitens der Fotofreunde Krofdorf nahmen Vorsitzender Horst Seidel und Schriftführer Manfred Bender an der Wanderung teil, wobei Seidel vor dem Abmarsch eine kleine Einführung in die Fotografie sowie Tipps für die Motivwahl gab. Wie Hühnergarth in ihren Begrüßungsworten betonte, erfolgt mit der Wanderung zugleich auch der offizielle Startschuss für den Fotowettbewerb »Bildschöner Lahnwanderweg«. Bis zum 10. Oktober haben Wanderer des Lahnwanderwegs die Gelegenheit ihre schönsten Fotomotive einzusenden, wobei es unerheblich ist, ob dieses Foto auf dem Teil des Lahnwanderwegs im Landkreis Gießen aufgenommen wurde. Über insgesamt 295 Kilometer führt der Lahnwanderweg über Berg und Tal, Wald und Aue, Stadt und Dorf durch das ganze Lahntal von der Lahnquelle bis zur Mündung in den Rhein. Und die gesamte Wanderstrecke kann für die Motivwahl genutzt werden. Gesucht werden Fotos, die entweder den bildschönen Weg zeigen, oder etwa im Falle von spektakulären Aussichten, auf dem Lahnwanderweg entstanden sind. »Wir suchen Ihr Bild, das eine Geschichte vom Lahnwanderweg erzählt. Dabei ist uns jedes Motiv recht: Ob Wald, Orte, Weitblicke oder Details. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter … Hauptsache Querformat. Nur Personenaufnahmen sind nicht geeignet«, heißt es in der Ausschreibung. Eine unabhängige Jury wählt aus allen Einsendungen zwölf Gewinnerbilder, die den Lahnwanderweg-Kalender 2023 zieren sollen. Landrätin Anita Schneider wollte eigentlich an der Wanderung durch die Lahnaue teilnehmen und den Geburtstag des Lahnwanderweges mit allen Beteiligten feiern, doch aufgrund einer Erkrankung musste sie ihre Teilnahme absagen. »Das ist die perfekte Gelegenheit, zu zeigen, wie schön das Lahntal, wie schön unsere Heimat ist. Auch nach zehn Jahren können wir mit Fug und Recht behaupten, dass es sich gelohnt hat, gemeinsam mit dem Lahntaltourismusverband und drei weiteren Landkreisen in die Infrastruktur der Wanderwege zu investieren, die Menschen überregional anzieht,« so Schneider in einem Grußwort. An der Wanderung nahm Armin Stroh vom Westerwaldverein teil, der als Wegepate im Bereich Wettenberg fungiert. Nach 200 Minuten hatte die Gruppe ihr Ziel Schmelzmühle erreicht und alle zogen ein positives Fazit. »Es war sehr angenehm, führte die Wanderung doch über viele Waldstrecken und bot schöne Ausblicke«, so Seidel, während Stroh die Ausschilderung als hervorragend mit einem Dank an den Bauhof Lollar lobte. Ein Lob gab es auch für die vom Lions Club Gießen Burg Gleiberg auf dem Altenberg bei Ruttershausen, einem der besten Aussichtspunkte entlang des Weges, gespendete Picknickgruppe, die für eine kurze Foto-Rast genutzt wurde.

Auch interessant