Freie Wähler stärkste Fraktion in Buseck, SPD verliert

  • schließen

BUSECK - (ebp). Die Freien Wähler (FW) werden mit 13 Sitzen die mit Abstand stärkste Fraktion in der nächsten Gemeindevertretung sein. 35,3 Prozent bedeuten ein Plus von fast drei Prozentpunkten gegenüber 2016 und einen Sitz mehr. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Spitzenkandidat Uwe Kühn: "Es gab ein optimistisches Szenario und ein weniger optimistisches.

Es ist das optimistische geworden." Abgesehen von Beuern sind die FW in allen Ortsteilen stärkste Kraft geworden, in Alten-Buseck stimmten fast die Hälfte aller Wähler für sie. Offenbar habe man "mit dem sachlichen Wahlkampf überzeugen können".

Wer den Vorsitz der Gemeindevertretung übernimmt, das steht laut Kühn bislang nicht fest: "Daran haben wir noch keinen Gedanken verschwendet." Ehrenbürgermeister Erhard Reinl, auf Listenplatz 36 geführt, landete am Ende auf Platz 2. "Das ist ein deutliches Mandat", so Kühn, der nicht ausschließen wollte, dass Reinl den Platz im Parlament annimmt.

Wenig Grund zur Freude hat die SPD. Sie hat 11,3 Prozentpunkte verloren und ist nur noch zweitstärkste Fraktion. "Das ist das historisch schlechteste Ergebnis seit der Gebietsreform 1977", sagte Spitzenkandidat Norbert Weigelt auf Anfrage. "Vier Sitze zu verlieren, das ist dramatisch." Während die SPD vor fünf Jahren noch in vier der fünf Ortsteile stärkste Kraft wurde, hat sie nun überall das Nachsehen.

Dass die SPD weniger Prozente erhalten würde als vor fünf Jahren, damit habe man mit Blick auf die Betrugsvorfälle in der Gemeindeverwaltung und den anschließenden Akteneinsichtsausschuss gerechnet. Allerdings nicht damit, dass drei der vier verlorenen Sitze an die Grünen gehen. "Das linke Lager ist weitgehend gleich geblieben", analysierte Weigelt. Auch die Unterstützung für Bürgermeister Dirk Haas (SPD), der mit Listenplatz 37 auf Platz 9 gewählt wurde, sei weiterhin da. Es ist davon auszugehen, dass Haas das Mandat nicht annehmen wird.

Die CDU hat ihr Ergebnis von 2016 weitgehend gehalten, für sie gab es ein Plus von 0,8 Prozentpunkten. "Örtliche Störaktionen" und der Bundestrend hätten Spuren hinterlassen, sagte Spitzenkandidat Dominik Panz. "Wir sind froh, dass wir unser Ergebnis bestätigen konnten, auch wenn ein Zuwachs schön gewesen wäre." Viel Zuspruch gab es aus Beuern, hier erreichten die Christdemokraten 40,5 Prozent. Das lag wohl auch an Lokalmatadorin Angelique Grün, die auf Listenplatz 31 antrat, aber die drittmeisten Stimmen aller CDU-Kandidaten bekam.

Die CDU will nun das Gespräch mit den FW suchen. Ob es einen Koalitionsvertrag geben soll, steht laut Panz aber noch nicht fest. Klar ist aber, dass die CDU die ihr zustehenden Posten im Gemeindevorstand besetzen wird. Nach den Rücktritten im Herbst hatte man auf die Nachbesetzung verzichtet.

Das Trendergebnis sah die Grünen am Sonntag noch bei fast 20 Prozent, am Ende wurden es 14,1. Bei Spitzenkandidatin Katharina Habenicht überwog am Montagabend trotzdem die Freude darüber, "dass wir wieder mit mehr Leuten dabei sind und die Arbeit von mehr Menschen getragen wird". Mit dem Stimmenzuwachs bekommen die Grünen auch drei Sitze mehr und sind nun bei fünf. Ob Habenicht Fraktionsvorsitzende bleibt, das müsse auch mit Blick auf die vielen neuen Mitstreiter noch geklärt werden.

Sie wurden gewählt

Partei Name Stimmen - Listenplatz

CDU Eckhard Neumann 1937 - 8

CDU Frank Müller 1917 - 6

CDU Angelique Grün 1868 - 31

CDU Moritz Mattern 1849 - 2

CDU Dominik Panz 1742 - 1

CDU Marco Blaschke 1675 - 12

CDU Claire Blaschke 1670 - 3

CDU Eric Richter-Bellof 1642 - 18

CDU Tobias Lange 1550 - 10

Grüne Katharina Habenicht 2626 - 1

Grüne Markus Spitzner 2385 - 2

Grüne Ute Wagner 2318 - 3

Grüne Annemarie Schmidt 2128 - 5

Grüne Paulfried Spies 2122 - 14

SPD Norbert Weigelt 2362 - 1

SPD Erich Hof 2158 - 5

SPD Corinna Helm 1936 - 2

SPD Cornelia Steller-Nass 1881 - 4

SPD Gerhard Hackel 1781 - 9

SPD - Wolfgang Dörr - 1701 - 12

SPD Willy Jost 1699 - 3

SPD Marlies Scheld - 1687 - 6

SPD Dirk Haas 1664 - 37

SPD Roland Kauer 1573 - 7

FW Kai Bolte 2839 - 14

FW Erhard Reinl 2743 - 36

FW Dr. Dietmar Schmidt 2599 - 15

FW Renate Münch 2572 - 2

FW Alexander Zippel 2561 - 13

FW Uwe Kühn 2475 - 1

FW Immo Zillinger 2253 - 3

FW Heiko Gans 2181 - 4

FW Berthold Haupt 2150 - 19

FW André Blaufelder 2149 - 16

FW Marco Deibel 2133 - 17

FW Peter Fischbach 2129 - 18

FW Luana Sommer 2114 - 6

Das könnte Sie auch interessieren