+
Hans Krämer Passionierter Sänger

NACHRUF

Gedenken an Hans Krämer

Langgöns (imr). Ein bekannter und beliebter Cleeberger lebt nicht mehr: Hans Krämer, Urgestein des Männergesangvereins (MGV) Liederkranz Cleeberg, erlag am 10. Dezember im Alter von 70 Jahren einer Lungenkrankheit, die ihn seit 2004 begleitet hatte und wegen der er viele Jahre ständig ein Sauerstoffgerät tragen musste. Seinen ansteckenden Humor, seine Unternehmungslust und sein empathisches, freundliches Wesen konnten ihm die Krankheit jedoch nicht nehmen.

Der gebürtige Butzbacher war bis zu seinem Ruhestand Mitarbeiter der DAK in Butzbach und in Gießen. Sein größtes Hobby war neben Lesen, Walking und Städtereisen der Gesang. 1965 wurde Hans Krämer Mitglied im MGV, wo er nicht nur mit großem Enthusiasmus sang, sondern auch 25 Jahre Schriftführer war.

Auch als Beisitzer sowie Medien- und Pressewart engagierte er sich. 2010 erhielt er für diese ehrenamtliche Arbeit die Friedrich-Knoche-Gedächtnismedaille, die höchste Auszeichnung des Sängerbundes Hüttenberg-Schiffenberg. 2014 blickte er auf 30 Jahre Vorstandstätigkeit zurück.

Alljährlich am dritten Advent sorgte Hans Krämer bei der Musikalischen Adventsandacht in der historischen Dorfkirche für humorvolle Unterhaltung mit einer amüsanten Weihnachtsgeschichte. Krämer war beim Ortsgericht Cleeberg der 1. Vertreter des Ortsgerichtsvorstehers.

Krämer hinterlässt seine Ehefrau Christa, Sohn Tobias und Tochter Anne, deren Ehepartner und zwei Enkelinnen. Die Trauerfeier findet am Samstag, 18. Dezember, um 14 Uhr auf dem Cleeberger Friedhof statt. Foto: Rieger

Das könnte Sie auch interessieren