1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Gelungener Sommer am Turm

Erstellt:

gikrei_wwtonefish_220822_4c
Die »Tone Fishs« Stefan, Yogi und Michaela (v.l.) sind Experten für Irish Folk. Foto: Zylla © Zylla

500 Gäste finden sich in Grünberg zum letzten Konzert im Rahmen der Reihe »Sommer am Turm«, dem »Grünberg Folk«-Nachfolger, ein.

Grünberg (zye). Mit der Band »Tone Fish« schien der letzte Abend vom »Sommer am Turm« den Fans von »Grünberg Folk« gewidmet. Denn das mittlerweile eingestampfte Musikfestival ist eben auch Teil der 800-jährigen Geschichte der Gallusstadt, die dieses Jahr mit mehreren Veranstaltungen gefeiert wird.

»Tone Fish« und ihr »Rat City Folk« aus Hameln sind keine Unbekannten in Grünberg. Auch dieses Mal traten sie auf Einladung des Barfüßer-Förderkreises Kultur auf. Kein Wunder also, dass bei der Abschlussveranstaltung für den »Sommer am Turm« sich weit über 500 Menschen am Samstagabend versammelten.

Die traditionelle irische Volksmusik passte exzellent mit der mittelalterlichen Kulisse und den rustikalen Speisen und Getränken rund um den Diebsturm zusammen. Das erinnerte schon sehr an das Festival »Grünberg Folk«, das zuletzt vor drei Jahren in Grünberg zelebriert wurde. Beendet wurde »Grünberg Folk«, um Platz für etwas Neues zu schaffen. Der Sommerabend am Diebsturm wurde noch lange zusammen gefeiert. Die Garanten dafür waren natürlich Gesang, Gitarre, Flöte und Percussion von »Tone Fish«.

Neues Format kommt gut an

Was das neue Format »Sommer am Turm«, mit seinen acht Tagen Programm betrifft, gab sich Johanna Buckle, Leiterin des Grünberger Tourismusbüros, sehr zufrieden. »Wir sind froh, sehr viele Zielgruppen angesprochen zu haben. Da war ja wirklich jedes Alter vertreten. Wir hatten auch echt Glück, dass Regen weitestgehend an uns vorbei gezogen ist.« Was die Zukunft dieser Festivität betrifft, das müsse nun während der Haushaltsberatungen in den zuständigen Gremien und im Stadtparlament diskutiert werden. Noch ist unklar, ob der »Sommer am Turm« auch wieder nächstes Jahr stattfinden wird.

Das Orga-Team, zu dem auch Stadtrat Thomas Kreuder gehörte, ist aber guter Dinge, dass das klappen wird. »Ich habe von sehr vielen Menschen eine positive Rückmeldung erhalten«, berichtete Kreuder. Ob es nächstes Jahr genauso so groß wird und in Kombination mit dem Stadtfest organisiert wird, das müsse noch geklärt werden.

Auch interessant