+
Mitglieder der Jugendorganisation der Rotarier sammelten in Großen-Buseck Spenden für »Die Brücke«. Waren im Wert von rund 2200 Euro kamen zusammen.

Spendenaktion

Hilfe für Obdachlose in Großen-Buseck

Mitglieder der Rotarier-Jugendorganisation Rotaract haben in Großen-Buseck Spenden für die Tagesaufenthaltsstätte »Die Brücke« des Diakonischen Werks gesammelt.

Kreis Gießen (twi). »Kauf eins mehr« lautete das Motto einer Spendenaktion, die der Rotaract-Club Gießen vor dem Edeka-Markt im Schützenweg in Großen-Buseck durchführte. Erneut wurde für die Tagesaufenthaltsstätte »Die Brücke« des Diakonischen Werks für Wohnungslose in Gießen gesammelt. Im Oktober hatten die Clubmitglieder zuletzt für »Die Brücke« gesammelt und so war es in der Vorweihnachtszeit ein besonderes Anliegen, diese Sozialaktion zu wiederholen, »denn soziales Engagement funktioniert nur mit persönlichem Einsatz. Der schönste Lohn dafür: Menschen, die sich freuen!«, versicherten die Präsidentinnen Beatrice Stary und Viktoria Kreck.

Fünfeinhalb Stunden im Einsatz

In Buseck waren die Mitglieder der Jugendorganisation der internationalen Rotary-Bewegung fünfeinhalb Stunden an ihrem Stand vor dem Lebensmittelmarkt und baten die Kunden: »Kauf eins mehr«. Das bedeutet, dass man zum eigentlichen Samstagseinkauf ein oder mehrere Dinge zusätzlich zum eigenen Bedarf in den Wagen legen sollte, um diese zu spenden.

Etwa elf volle Einkaufswagen kamen so mit einem Warenwert von rund 2200 Euro zusammen. In zwölf Kartons wurden diese Spenden - Konserven, Obst, Brot, Nudeln, Reis, Gemüse, H-Milch, Süßes für die Weihnachtszeit und auch Tierfutter - in Gießen an Peter Klaes von »Die Brücke« in der Dammstraße übergeben.

Über Verlauf begeistert

Gemeinsam mit den Präsidentinnen Beatrice Stary und Viktoria Kreck waren Dominik Lepper, Elena Pascoe, Manisha Shrestha, Viviane Holl, Viktoria Schell, Corinna und Marius Müller in zwei Schichten vor dem gut besuchten Markt und anschließend bei der Spendenübergabe im Einsatz. Unterstützung erhielten die Mitglieder von den Rotariern Dr. Paul J. Walter (Rotary-Club Gießen) und Michael Lepper (Rotary- Club Wetzlar).

»Wir sind über den Verlauf und das Engagement begeistert und danken auch auf diesem Wege allen, die unsere Aktion unterstützt haben«,erklärten Kreck und Stary abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren