+
Landrätin Anita Schneider (Mitte) und Kreistagsvorsitzender Claus Spandau (l.) verabschiedeten Hans-Jürgen Becker (r.) aus dem Kreisausschuss. Sein Nachfolger ist Stefan Bechthold (beide SPD). Ellen Beck (Grüne) rückt für Hiltrud Hofmann in den Kreisausschuss nach.

Hofmann und Becker verabschiedet

Kreis Gießen (vb). Zwei langjährige Mitglieder haben sich aus dem Kreisausschuss verabschiedet, der Regierung des Landkreises. Zum einen Hiltrud Hofmann von den Grünen, zum anderen Hans-Jürgen Becker von der SPD. Ihre Nachfolger sind Ellen Beck und Stefan Bechthold.

Becker, der aus dem Laubacher Stadtteil Lauter kommt, war Mitglied des Kreistages von 2001 bis 2016. Seitdem engagierte er sich im Kreisausschuss. Landrätin Anita Schneider (SPD) dankte und sprach Anerkennung und Respekt aus. Becker habe sich besonders in der Schulpolitik engagiert.

Der 76-Jährige sprach von einem »besonderen Moment, wenn man sagt: ›Es ist Zeit, aufzuhören‹.« Er blickte auf 20 Jahre im Kreistag und 40 Jahre im Laubacher Stadtparlament zurück. »Ich habe viel erlebt, das eine oder andere erreicht, mit unterschiedlichen Koalitionen zusammengearbeitet.« Die Kreistagsabgeordneten spendeten stehend Beifall.

Für Becker rückt Stefan Bechthold aus Annerod nach. Der 55-Jährige ist noch bis Jahresende Bürgermeister in Fernwald und konnte deshalb nicht parallel dem Kreisausschuss angehören.

Ebenfalls ausgeschieden ist Hiltrud Hofmann von den Grünen, die an der Kreistagssitzung nicht teilnehmen konnte. Die Garbenteicherin war von 1989 bis 1993 Kreistagsmitglied und erneut von 2001 bis 2014. Von 1993 bis 2001 und von 2016 bis 2021 gehörte sie dem Kreisausschuss an. Auf Anfrage berichtete sie, dass sie für fünf Jahre in den Verwaltungsausschuss des Landeswohlfahrtsverbandes gewählt worden ist. Diese Tätigkeit und die Mitarbeit im Kreisausschuss schlössen sich aus, erklärte Hofmann.

Eid gesprochen

Anita Schneider würdigte auch Hofmanns langjähriges Engagement. Diese habe lange für die Entwicklung des Landkreises gekämpft, vor allem in der Sozialpolitik. Nachfolgerin ist Ellen Beck aus Gießen. Kreistagsvorsitzender Claus Spandau (CDU) verpflichete Beck und Bechthold zur gewissehaften Erfüllung ihrer Aufgaben und führte sie in das neue Amt ein. Schneider übergab die Ernennungsurkunden und nahm den Eid ab.

Für Beck, die bisher Kreistagsmitglied war, rückt Wolfgang Haussmann aus Odenhausen/Lahn nach. Bechthold gehörte seit der Kommunalwahl nicht dem Kreistag an.

In der SPD-Fraktion gab es auch einen Wechsel. Dietlind- Grabe-Bolz hat mit dem Ausscheiden als Gießener Oberbürgermeisterin auch ihr Kreistagsmandat aufgegeben. Für sie rückt ein alter Bekannter nach: Karl-Heinz Funck aus Frankenbach. Er war von 2011 bis 2021 Kreistagsvorsitzender und gehört dem Kreistag seit 41 Jahren und acht Monaten an. »Wenn Du knapp drei Jahre durchhältst, dann bist Du alleiniger Rekordhalter«, meinte Spandau. Derzeit hält Dr. Ulrich Lenz (CDU) aus Linden den Titel mit 44 Jahren und drei Monaten. Archivfotos: Landkreis

Gießen/Grüne Pohlheim

Funck
Hofmann

Das könnte Sie auch interessieren