1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Karl Happel verstorben

Erstellt: Aktualisiert:

Am vergangenen Freitag (3. Juni) ist Karl Happel kurz vor Vollendung seines 79. Lebensjahres verstorben.

Happel war mehr als fünf Jahrzehnte in vielen Bereichen der Freiwilligen Feuerwehr tätig. In der Feuerwehr der Gemeinde Heuchelheim hat er in diesem Zeitraum die verschiedensten Funktionen wahrgenommen.

Dies waren: Fahrzeug- und Gerätewart, Atemschutzgerätewart, Gruppen- und Zugführer sowie in den 1980er Jahren die Funktion des damaligen stellvertretenden Ortsbrandmeisters. Im Landkreis Gießen war er darüber hinaus auch mehrere Jahrzehnte Jahre als Kreisausbilder für »Maschinisten von Löschfahrzeugen« und als Kreisausbilder in der Motorsägen-Unterweisung tätig.

Lebensmittelpunkt war das Feuerwehrhaus

Auch im hohen Alter stellte er seine Fachkompetenz den nachfolgenden Generationen immer wieder gerne zur Verfügung. Bis zum Schluss hat er die Feuerwehr jederzeit bei technischen Fragen und Problemen unterstützt. Auch sein »Lebensmittelpunkt« war bis zu seinem Ableben das Feuerwehrhaus in der Kreuzgasse in Heuchelheim.

Mit Karl Happel verliert die Feuerwehr Heuchelheim einen Kameraden sowie einen liebenswerten Menschen, der sein Leben bis zu seinem plötzlichen Tod der Feuerwehr verschrieben hat. (red)

Auch interessant