1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

»Königskinder« setzen sich ein

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei2307AlleKinder_4sp_4c
Stolz präsentieren die »Königskinder« die Spendenschecks. Foto: Weil © Weil

Hüttenberg (jowe). Vor und nach der Aufführung des Musicals »David - ein Leben für den König« im Rosengärtchen vor wenigen Wochen hatte der Hüttenberger Kinderchor Speisen und Getränke zum Kauf angeboten. Die Eltern des Kinderchores Königskinder haben nun den Gewinn gespendet. Nachdem der Krieg in der Ukraine gerade begonnen hatte, sollte der Erlös Hilfsorganisationen zugute kommen, die sich dort einsetzen.

Anlässlich einer Kinderchorprobe konnte nun das Geld übergeben werden. Die Spende von 750 Euro wurde zu gleichen Teilen an drei heimische Organisationen weitergegeben. Ein Teil wurde dem Verein Brücke der Hoffnung mit Sitz in Rechtenbach gespendet. Es ist ein christliches Hilfswerk, das seit 1977 in der Ukraine arbeitet. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen geistliche und materielle Hilfen für Menschen am Rande der Gesellschaft. Renate Rudat und Stefanie Knöss erzählten eindrücklich am Beispiel eines Mädchens von ihrer Arbeit und zeigten Bilderr. Die Kinderhilfsorganisation Benita arbeitet eigentlich in Rumänien. Aber durch den Krieg in der Ukraine und den damit verbundenen Flüchtlingen, gab und gibt es immer wieder Hilfstransporte an die ukrainische Grenze. Thomas Hahn aus Aßlar berichtete von der aktuellen Situation und von der Arbeit von Benita. Ebenfalls 250 Euro erhielt die Allianz-Mission in Ewersbach. Sie schicken regelmäßig Hilfsgüter in die Ukraine und haben schon einige Flüchtlinge mit nach Deutschland genommen. Thomas Schech konnte leider nicht zur Spendenübergabe kommen, er bedankte sich aber sehr und wünscht der Chorarbeit großen Segen. Die Mitarbeiter des Kinderchores und des Vereins soli deo gloria bedankten sich ganz herzlich bei den Eltern der Königskinder, die diese Spende mit ihrem Einsatz ermöglichten.

Auch interessant