1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Kompliziertes Treuhandmodell

Erstellt:

gikrei_2411_jcs_Dollenst_4c
Dollenstück IV: Aus Wiesen und Ackerflächen soll Bauland werden. Wann die Erschließung des Geländes zwischen Ostpreußenstraße, den Märkten und der Einmündung der Gartenstraße beginnt, ist unklar. Foto: Berns © Berns

Hüttenberg . Ganze 17 Punkte beinhaltet die Tagesordnung für die Hüttenberger Gemeindevertretersitzung. Unter anderem wird es um das weitere Vorgehen hinsichtlich des geplanten Neubaugebiets »Dollenstück« und die Zukunft der Hüttenberger Bürgerstuben gehen. Aber auch die Verkehrssituation in der Weidenhäuser Straße und der Waldwirtschaftsplan für die Gemeinde sollen zur Sprache kommen.

Bereits seit mehreren Jahren ist das »Dollenstück« Thema in der Gemeinde. Neue Bauplätze sollen dort entstehen. Das Areal, gelegen zwischen Ostpreußenstraße und den Märkten im Gewerbegebiet Dollenstück in Rechtenbach, besteht derzeit aus Acker- und Wiesenflächen.

Seit 2019 ist für die Erschließung des Areals ein Treuhandmodell im Gespräch. Bei diesem würde die Gemeinde die gesamte Entwicklung des Baugebiets an einen Investor geben. Dieser würde sich dann nicht nur um die Erschließung samt Straßen- und Kanalbau kümmern, sondern auch um die gesamte Infrastruktur - unter anderem den Bau einer neuen Kita.

Alternativen

CDU, Grüne und SPD regen nun an, dass die Erschließung noch einmal genauer unter die Lupe genommen wird, und die Gemeindevertreter erneut beraten, wie das Baugebiet realisiert werden könne. Die Umsetzung des ursprünglichen Beschlusses, der das Treuhandmodell beinhaltet habe sich als »kompliziert, undurchsichtig und zeitaufwendig« erwiesen, heißt es zur Begründung des Antrags.

Auch hinsichtlich der Verkehrssituation in der Weidenhäuser Straße in Rechtenbach, insbesondere im Bereich der Grundschule, sucht die Gemeinde bereits seit Langem nach einer Lösung. Dort kommt es immer wieder zu Gefahrensituationen für Fußgänger, insbesondere der Kinder. Wie können diese entschärft werden? CDU, Grüne und SPD schlagen unter anderem ein Halteverbot im Bereich der Schule sowie eine Einbahnstraßenregelung vor.

Diskussion über Bürgerhaus

Ein Thema, dass die Gemeindevertreter ebenfalls schon länger beschäftigt, ist das Bürgerhaus in Hüttenberg. Die zugehörige Gaststätte »Hüttenberger Bürgerstuben« schließt. Jetzt soll der Gemeindevorstand eine Liste mit notwendigen Sanierungsarbeiten auflisten, damit ein Weiterbetrieb gewährleistet ist. Die Sitzung der Gemeindevertreter ist öffentlich und findet ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Hüttenberg (Hauptstraße 109) statt.

Auch interessant