KuKuK verschiebt erste Vernissage des neuen Jahres

Wettenberg (red). Der Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuk) hatte die erste Vernissage und die erste KleinKunst-Veranstaltung des Jahres für den 15. beziehungsweise den 29. Januar geplant. Mit der momentanen Covid-Situation wurde entschieden, bis Ende Januar die Weiterentwicklung der Pandemie abzuwarten, in der Hoffnung das vorgesehene Jahresprogramm 2022 in der KuKuK-Halle so weit wie möglich durchführen zu können.

Hoffentlich werden die Vernissage für die Gemeinschaftsausstellung »Sehnsuchtsorte« am 19. sowie das Konzert mit Fredrik Vahle am 25. Februar stattfinden können.

Sollten sich die Verhältnisse spätestens im März verbessern bedeutet, dass das die Planungen des KuKuk ab diesem Zeitpunkt zum größten Teil mit wenigen Änderungen realisiert werden können. Die ursprünglich erste Ausstellung des Jahres »Verbindungen II« von der Gruppe »Kunstspinnerei« wird voraussichtlich am 23. April eröffnet. Dafür muss die Gemeinschaftsausstellung »Rot, eine besondere Farbe« weichen. Für eventuell ausgefallene KleinKunst-Veranstaltungen wird es versucht, Ersatztermine zu finden.

Am Mittwoch geht es online wieder los

Um auf dem Laufenden zu bleiben, lohnt es sich, öfters auf die ständig gepflegte KuKuK-Webseite (ww.kukuk-wettenberg.de) zu schauen. Ab Mittwoch, 12. Januar, wird die digitale Arbeit des KuKuK wieder aufgenommen: montags Textwerkstatt, abwechselnd dienstags und donnerstags European Domestic Art Challenge, mittwochs KuKuK-News, freitags die virtuelle KuKuK-Ausstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema