1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Land bedenkt acht Vereine

Erstellt:

Kreis Gießen (red). Hessens Ministerpräsident Boris Rhein bedenkt hessische Schwimmvereine, aber auch Tierheime.

»Die hessischen Schwimmvereine bringen nicht nur unzählige Talente und Meisterschaftsgewinnerinnen und -gewinner hervor, sondern sie sorgen auch dafür, dass Kinder und Erwachsene das Schwimmen erlernen können. Dafür gebührt ihnen Dank, heißt es in einer Pressemitteilung. In diesem Jahr würden hessenweit 184 Vereine, die Schwimmen anbieten, mit insgesamt 92 000 Euro Sondermitteln bedacht, erklärte Ministerpräsident Boris Rhein am Freitag in Wiesbaden. Aus Gießen und dem Kreis Gießen erhalten sechs Vereine je 500 Euro. Die Sondermittel, die für gemeinnützige, soziale, sportliche und kulturelle Zwecke ausgegeben werden, stammen aus Lotto-Spiel-Einnahmen.

»Die Zahl der Badetoten war in diesem Jahr höher als in der Vergangenheit. Richtig schwimmen zu können, ist lebenswichtig«, betonte Rhein. Deshalb unterstütze das Land auch Schwimmkurse, die vom DLRG-Landesverband Hessen und vom Hessischen Schwimmverband in Kooperation mit dem Hessischen Innenministerium und dem Hessischen Kultusministerium mit dem Projekt »Hessen lernt schwimmen« organisiert würden.

»Die Schwimmvereine haben unter der Pandemie sehr gelitten: geschlossene Schwimmbäder, kein Wassertraining, keine Wettkämpfe. Zudem konnten keine Schwimmkurse angeboten werden. Das war hart. Das Vereinsleben konnte nicht wie gewohnt stattfinden. Es ist gut, dass diese Zeit jetzt vorbei ist.« Ziel der Hessischen Landesregierung sei es, die Vereinsstrukturen zu erhalten und zu fördern. Infos unter hessen-lernt-schwimmen.de.

Die Zuwendung erhalten der Gießener Schwimmverein, der Turnverein Watzenborn-Steinberg 07, die Kultur- und Sportgemeinschaft Bieber 1946, der Turn- und Sportverein Krofdorf-Gleiberg, der Breitensportverein Biebertal und die Schwimmsportgruppe der DLRG Pohlheim.

Hessens Regierung überweist den gleichen Betrag auch hessischen Tierheime und Tierschutzvereine. Der TierfreundLich aus Lich und der Tierschutzverein Gießen und Umland aus Gießen erhalten je 500 Euro. »Gestiegene Energiekosten, höhere Ausgaben für Futtermittel und den Tierarzt, außerdem mehr Tiere auf den Stationen. Auch die Tierheime in Hessen leiden unter den Folgen des Ukraine-Kriegs und noch immer unter der Corona-Pandemie.« 36 hessische Tierheime und Tierschutzvereine, die dem Deutschen Tierschutzbund zugeordnet sind, erhielten die Lotto-Tronc-Mittel.

Auch interessant