1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Landkreis feiert Premiere

Erstellt:

gikrei0904Stadtradeln2_0_4c
Koordinator Jannis Jansen, Schirmherrin Gerda Weigel-Greilich, Koordinatorin Katja Bürckstümmer, Schirmherr Christian Zuckermann, Koordinatorin Dorina Mazetti und Gießens Bürgermeister Alexander Wright (v. l.) werben fürs Stadtradeln. © Wißner

Der Landkreis Gießen ist dabei - bei der diesjährigen Aktion Stadtradeln vom 14. Mai bis 3. Juni. Die Verwaltung unterstützt 16 Kommunen bei ihrer Beteiligung.

Kreis Gießen (twi). Der Landkreis Gießen ist dabei - und zwar bei der diesjährigen Aktion Stadtradeln vom 14. Mai bis 3. Juni. Im Stadtverordnetensitzungssaal des Gießener Kultur-Rathauses stellten die beiden Schirmherrn Christian Zuckermann (Kreis Gießen) und Stadträtin Gerda Weigel-Greilich (Gießen) gemeinsam mit Bürgermeister Alexander Wright (alle Bündnis 90/Die Grünen) und den Koordinatoren Katja Bürckstümmer (Stadt Gießen), Jannis Jansen (Kreis Gießen) sowie Dorina Mazetti vom FahrRad!-Aktionstag die Premiere aus Sicht des Landkreises sowie die in Gießen bereits zum achten Mal stattfindende Aktion vor.

21 Tage lang sollen möglichst viele (Alltags)Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Der Landkreis unterstützt mit seiner erstmaligen Beteiligung die Kommunen bei der Umsetzung der Kampagne. Mit Allendorf/Lda, Biebertal, Buseck, Fernwald, Gießen, Heuchelheim, Hungen, Langgöns, Laubach, Lich, Linden, Lollar, Pohlheim, Rabenau, Staufenberg und Wettenberg beteiligen sich 16 der 18 Kreiskommunen an der Aktion. Grünberg organisiert eine Stadtradeln-Kampagne zu einem späteren Zeitpunkt.

Vor diesem Hintergrund ist ein großer Aktionstag als gemeinsame Auftaktveranstaltung von Stadt und Landkreis Gießen, ein sogenannter FahrRad!-Tag am Sonntag (15. Mai), in Gießen vorgesehen. Dieser findet auf dem Brandplatz von 10 bis 18 Uhr statt. Der Ort ist nach den Worten von Weigel-Greilich bewusst gewählt und hat symbolischen Charakter, weil es sich hier um einen Ort handelt, den sich der nichtmotorisierte Verkehr zurückerobert. Zudem gibt es hier für alle beteiligten Akteure mehr Gelegenheit, sich vorzustellen. Parallel wird das Fahrradrennen »um den Theaterpark« mit attraktivem Rahmenprogramm stattfinden. Geplant sind hier ein Lastenradrennen, bei dem die Teilnehmer sowohl Schnelligkeit als auch Geschicklichkeit beweisen müssen und ein buntes Fahrradrennen, bei dem der Spaßfaktor im Fokus steht. Als erster Preis winkt hier ein 300 Euro-Gutschein für einen Fahrradladen in Gießen.

FahrRad!-Tag am 15. Mai

»Es können auch Menschen aus Kommunen teilnehmen, die etwa in einem Ort wohnen, der nicht teilnimmt«, verdeutlichte Jannis Jansen. Im Rahmen des FahrRad!-Tages erwartet die Besucher eine mobile Fahrradwaschanlage, eine Fahrradversteigerung, ein Fahrradflohmarkt, ein Laufradrennen für die jüngsten Fahrradfans, ein großes Verkehrssicherheits- und Präventionsangebot der Gießener Polizei und andere Infostände wie von der »Tour der Hoffnung« und vom ADFC. Angeboten werden an diesem Tag auch kostenlose Fahrradcodierungen wie auch die Sicherheitsüberprüfung seines Fahrrads.

Bürgermeister und Verkehrsdezernent Wright zeigte sich erfreut, dass nun auch der Kreis mit dabei ist. »Das Stadtradeln ist als Impuls für mehr Radverkehr in der Stadt und auch im Landkreis gedacht. Den Umstieg aufs Rad, um die Umwelt einmal aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen.« Und weil in diesen drei Wochen dann auch mehr Radfahrer auf den Straßen sind, zudem parallel die Aktion »Schulen aufs Rad« auch mehr Schüler auf die Straße bringe, appellierte Wright an alle Verkehrsteilnehmer, besonders rücksichtsvoll zu sein. Überhaupt soll mit dem Stadtradeln ein Impuls gesetzt und auch sichere Schulradwege in Augenschein genommen werden. Kreisverkehrsdezernent Zuckermann erhofft sich durch die Teilnahme auch langfristige Verbesserungen und eine Stärkung des Radverkehrs. »Lassen Sie uns gemeinsam etwas für den Klimaschutz tun und beteiligen Sie sich am Stadtradeln! Und nutzen Sie zukünftig auch im Alltag verstärkt das Rad!«, lautet sein Appell. Zudem will sich der Kreis nun auch darum bemühen, jene Kommunen zu unterstützen, die in der Vergangenheit keinen politischen Stadtradelstar stellen konnten, sodass sich hier vielleicht Kreispolitiker einbringen.

In vielen Kommunen finden verschiedene Aktionen statt. In Pohlheim organisiert beispielsweise »mein e-bike Verleih« eine Feierabendtour zum Licher Wald und eine Rundtour durch Pohlheim. In Pohlheim und in Laubach werden Aktionen mit der Polizei zur Codierung von Fahrrädern stattfinden. In Laubach sind außerdem drei Kidical Mass-Raddemos geplant. Auf einer Kidical Mass wird für mehr fahrrad- und kinderfreundliche Orte demonstriert. In Linden ist am 21. Mai eine Radtour mit einem Förster zum Thema »Klimawandel im Wald« geplant.

Pilotprojekt mit Leihfahrrädern

In Lollar soll es eine Schulradtour mit Aktionsständen sowie einen Straßenaktionstag geben. Die Initiative »Schulen aufs Rad« konnte bereits 14 Schulen mobilisieren, mit Aktionen zum Stadtradeln teilzunehmen.

In Pohlheim, Lich und Hungen konnte gemeinsam mit dem Landkreis ein Pilotprojekt mit Leihfahrrädern auf die Beine gestellt werden. In Pohlheim werden temporär sechs, in Lich fünf und in Hungen vier Stationen des Leihrad-Anbieters Nextbike eingerichtet. Das Pilotprojekt wird vorläufig nur im Zeitraum des Stadtradelns stattfinden, um die Nachfrage nach Leihrädern in eher ländlichen Gebieten zu testen.

Neben dem Klima-Bündnis werden auch die Kommunen Auszeichnungen vergeben. Der Landkreis verleiht ebenfalls Preise, an das Team mit den meisten gesammelten Kilometern pro Mitglied im Landkreis sowie an die zwei Radelkönige mit den meisten gesammelten Kilometern.

Der internationale Wettbewerb ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, des größten Netzwerks europäischer Kommunen zum Klimaschutz. Er soll Spaß am Radfahren wecken und dazu motivieren, das Fahrrad häufiger im Alltag zu nutzen. Jeder Kilometer mit dem Rad bringt laut dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club einen gesamtgesellschaftlichen Nutzen von 30 Cent. Autofahren hingegen koste die Gesellschaft 20 Cent pro Kilometer, die nicht durch Steuern oder Abgaben gedeckt sind.

Wer beim Stadtradeln mitmachen möchte, kann sich schon jetzt unter www.stadtradeln.delandkreis-giessen.de online registrieren und auch ein eigenes Team anmelden. Teilnehmen können alle, die im Landkreis Gießen wohnen, arbeiten, eine Schule oder Hochschule besuchen oder Mitglied in einem Verein sind.

Auch interessant