1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Lang gehegter Wunsch erfüllt

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_2412_dge_Rikscha__4c
Edith Hollbach und Gerhard Hackel (Förderverein Kranken- und Pflegehilfe) übergeben zur Freude von Irmgard Müller und Hannelore Möller (Einrichtungsbeitrat) eine hochwertige Fahrradrikscha an Anne Herröder (Leiterin des Johanniterstifts) und Anne van Deest (Sozialer Dienst, v.l.). © Wagner

Buseck (sil).Schon lange stand sie auf dem Wunschzettel von Bewohnern des Johanniterstifts in Großen-Buseck: Eine moderne und hochwertige Fahrradrikscha. Gerade noch rechtzeitig vor Heiligabend ging nun dieser Wunsch in Erfüllung.

Zu verdanken ist dies dem Förderverein Kranken- und Pflegehilfe Buseck. Der hatte seine »Geldschatulle« weit geöffnet. Die nun übergebene Rikscha war nicht nur vom Anblick her ein wahrlich großes Weihnachtsgeschenk, sondern auch in Bezug auf den Anschaffungspreis. Der betrug nämlich 11 000 Euro. Die Rikscha verfügt über einen zweiten Akku zur Reserve und viel Stauraum unter den Sitzen. Auch wenn ein Heimbewohner beim Vorbeigehen meinte, jetzt geht es auf zur Jungfernfahrt, und weitere durch die Fensterscheiben fröhlich winkten, so hat man in Anbetracht der Eiseskälte am Mittwochvormittag doch lieber darauf verzichtet.

Helle Freude

Der nächste Frühling kommt bestimmt. Dann werden Bewohner ihre helle Freude bei Ausfahrten durch das Dorf und in die nähere Umgebung haben, sich an so manches erinnern, aber auch feststellen können, dass sich zuletzt einiges verändert hat. »Mit der Rikscha besteht für unsere Bewohner die Möglichkeit, den Radius auszudehnen und mal etwas anderes zu sehen. Das steigert die Lebensqualität«, erklärten Einrichtungsleiterin Anne Herröder und Anne von Deest (Sozialer Dienst). Bevor die Bestellung getätigt wurde, konnten sich die Mitarbeiter mit einer zur Verfügung gestellten Proberikscha vertraut machen. Schon damals durfte Hannelore Möller an einer Probefahrt teilnehmen, nun saß sie mit Irmgard Müller (beide Einrichtungsbeirat) warm eingepackt für das Foto in den Polstern der Rikscha. Durch die Herstellerfirma wurden alle Mitarbeiter in die Handhabung der neuen Rikscha - die übrigens in der Farbe Johanniter-Rot strahlt - eingewiesen. Gerhard Hackel, Vorsitzender des Fördervereins Kranken- und Pflegehilfe, sowie Schatzmeisterin Edith Hollbach freuten sich mit den Anwesenden, dass die Übergabe so kurz vor Weihnachten geklappt hat. Eine schöne Bescherung - im wahrsten Sinne des Wortes.

Auch interessant