1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Nach zwei Jahren Pause: Enormer Andrang beim Laubacher Lichterfest

Erstellt:

gikrei_0808_lichter1_vb__4c
Die beiden Heißluftballons standen im Fokus vieler Besucher beim Laubacher Lichterfest. © Wißner

Zum 49. Mal fand im Laubacher Schlosspark das Lichterfest statt. Der Riesenandrang zeigt, wie sehr die Veranstaltung in der Corona-Zwangspause vermisst wurde.

Laubach – Riesenandrang beim 49. Laubacher Lichterfest - und damit hatte wohl keiner so recht gerechnet. Wohl auch, weil die Kassen lediglich mit zwei Personen besetzt waren, bildeten sich lange Warteschlangen am Einlass in den Schlosspark. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause konnte die Vereinsgemeinschaft Laubach wieder ein Lichterfest auf die Beine stellen.

Die unzähligen Besucher erlebten ein »Fest der Sinne, des Spektakels und des Feuers«, wobei auf ein Feuerwerk wie auch auf die 2019 sehr erfolgreiche Lasershow verzichtet wurde. Stattdessen standen die beiden Heißluftballone beim Ballonglühen im Fokus, derweil sich die Kinder an der aufgebauten Hüpfburgenlandschaft erfreuen konnten, falls sie nicht viel lieber mit Leuchtstäben und -schwertern hantierten.

Kreis Gießen: Laubacher Lichterfest sorgt für begeisterte Besucher

Millionen von Lichtern sorgten im Schlosspark für durchweg begeisterte Besucher. Es war ein Abend für viele Familien, denn das, was geboten wurde, begeisterte Jung und Alt gleichermaßen und dürfte wohl auch für den großen Andrang nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause gesorgt haben. Hinzu kamen noch die durchweg familienfreundlichen Preise, mit denen die mehr als 30 beteiligten Vereine aufwarteten.

gikrei_0808_lichter8_vb__4c
Bis zum Schluss wurde an den Motiven gefeilt. © Wißner

Neben den beiden Heißluftballons war es vor allem ein riesiger Licht-Kegel, der mit Hilfe eines Krans aufgezogen war, und für viel Aufmerksamkeit sorgte. Auf der Bühne am Schwanenteich boten »Shilly Shally« Rock- und Pop-Covers, Funk und Soul samt einer tollen Bühnenshow, derweil an der Kiosk-Bühne der Musikverein Laubach unter der Leitung von Dirigent Hubert Honsowitz Blasmusik vom Feinsten spielte.

Kreis Gießen: Lichtermeer beim Laubacher Lichterfest im Schlosspark

Das große Schiff, das zum Hüpfburgen- und Rutschenangebot gehörte, bot einen herrlichen Blick auf die Bühne, während auf den Wegen teilweise nur schwer ein Durchkommen war. Bei Einbruch der Dunkelheit verwandelte sich der Schlosspark in ein stimmungsvolles Lichtermeer. Während an einer Stelle die letzten Teelichter entzündet wurden, gab es an anderer Stelle immer wieder Neues zu entdecken. Ob nun Werbung für eine Veranstaltung, für einen Verein oder das Kinder- und Jugendbüro, ob Ufo oder Heißluftballon am Boden - es war wieder einmal faszinierend, was da alles ins rechte Licht gerückt wurde.

gikrei_0808_lichtre6_vb__4c
Der Licht-Kegel – ein echter Hingucker im Schlosspark. © Wißner

An »Leucht-Points« waren die Besucher eingeladen, selbst mitzumachen und faszinierende Licht-Figuren in die Dunkelheit zu malen. An den Ständen, an denen Leuchtartikel verkauft wurden, bildeten sich kleine Warteschlangen. Beleuchtete Hasenohren und Haarkränze standen ganz hoch im Kurs, während die Kinder mit ihren Leuchtschwertern in »Star Wars«-Welten eintauchten. Man merkt, dass die Lichterwelt im Schlosspark zwei Jahre stark vermisst worden war.

Auch interessant