Linden zählt knapp 14 000 Einwohner

Linden (twi). Linden nimmt Angriff auf die 14 000-Einwohner-Marke. Zum 31. Dezember 2021 zählte die Stadt 13 925 Einwohner und damit 191 Einwohner mehr als noch 2020. Weiterhin sind dabei die Männer mit 7047 in der Überzahl gegenüber 6878 Frauen. Allerdings liegen die Frauen bei einem Blick auf die Stadtteile in Großen-Linden vorn, sind dort 3495 Frauen und damit zwei mehr als Männer, die mit 3493 verzeichnet sind, mit Erstwohnsitz gemeldet.

Unter Berücksichtigung des Zweitwohnsitzes zählt Großen-Linden 7299 Einwohner, davon 3644 Frauen und 3655 Männer. Leihgestern zählt 6626 Einwohner, wobei es sich hier um 3234 Frauen und 3392 Männer handelt. Bei den 191 Neubürgern handelt es sich um 139 Männer und 52 Frauen.

Einwohneranstieg durch Neubaugebiet

Der erneute Einwohneranstieg ist in erster Linie auf die vollständige Bebauung des Neubaugebiets Nördlich Breiter Weg in Leihgestern zurückzuführen, wie auch auf den verstärkten Neubau durch Mehrfamilienhäuser anstelle von Einfamilienhäusern. Zugenommen haben die Zweitwohnsitze mit 302 in Leihgestern um 16, während diese in Großen-Linden um zwei Personen auf 311 reduzierten.

Unverändert blieb die Zahl der Eheschließungen. Wie bereits 2020 gaben sich auch im vergangenen Jahr 37 Paare im Lindener Standesamt das »Ja«-Wort. Einen Anstieg um über 20 Prozent gab es dagegen bei den Scheidungen. Insgesamt 109 Ehen wurden im vergangenen Jahr aufgelöst, während es im Jahre 2020 gerade mal 88 waren.

Dagegen gibt es einen Rückgang von über 30 Prozent bei den Sterbebeurkundungen. Nach einem Rekordwert von 109 Todesfällen 2020, wurden im vergangenen Jahr 79 Todesfälle verzeichnet, wobei es sich um 39 Männer und 40 Frauen handelte. Darüber hinaus gab es gleich zwei Hausgeburten, erblickten ein Junge und ein Mädchen in Linden das Licht der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema