1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Manfred Paul gewürdigt

Erstellt:

gikrei_ww36862283_060422_4c
Manfred Paul Ehrenvorsitzender © Thomas Wißner

Manfred Paul ist jetzt Ehrenvorsitzender des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill. Er gehört dem Verband seit 41 Jahren an.

Kreis Gießen (red). Daniel Seipp aus Lich-Muschenheim ist Nachfolger von Manfred Paul, dem bisherigen Vorsitzenden des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill. Der 35-jährige Agrartechniker Daniel Seipp hat nach der landwirtschaftlichen Ausbildung die Technikerschule in Fritzlar absolviert und war danach in Mecklenburg-Vorpommern auf einem Betrieb tätig anschließend in Niedersachsen. Er gehörte dem Kreisvorstand bereits als Vertreter der Landjugend seit 2018 an.

Seipp tritt die Nachfolge von Manfred Paul aus Villingen an, der seit 1981 im Vorstand des Bauernverbandes Gießen/Wetzlar/Dill, 41 Jahre, und seit 2006 Kreisvorsitzender, 16 Jahre lang, war. Paul wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Der stellvertretende Generalsekretär des Hessischen Bauernverbandes, Josef Benner, würdigte die Arbeit des Ehrenvorsitzenden.

In seinem letzten Jahresbericht ging Paul unter anderem auf die Umwälzungen durch den Ukraine-Krieg ein, die die Landwirtschaft massiv betreffen. Große Sorgen macht sich Paul um die Ernährungssicherheit: »Wir haben kein Verständnis dafür, dass die Vorgaben aus Brüssel zur verstärkten Nutzung von Brachen und ökologische Vorrangflächen nicht vollumfänglich in Deutschland umgesetzt werden. Wir müssen das vorhandene Potenzial für die Lebensmittelerzeugung in Europa nutzen, um eine ausreichende Rohstoffverfügbarkeit sicherzustellen.« Er sprach sich auch für eine Reserve für Düngemittel aus und forderte Entlastungen beim Agrardiesel.

Markus Diebel aus Haiger-Rodenbach ist Vize-Vorsitzender wie auch der Kreislandwirt des Lahn-Dill-Kreises, Hartmut Lang, aus Hüttenberg-Rechtenbach. Beisitzer aus dem heimischen Raum sind Volker Schwab aus Laubach, André Linker aus Grünberg-Lumda, Jürgen Scheld aus Buseck-Großen-Buseck sowie Helge Timm aus Lich-Eberstadt. Vertreter der Junglandwirte ist deren Vorsitzender Maximilian Becker aus Lich-Muschenheim, der einstimmig gewählt wurde.

Geschäftsführer Hans-Martin Sames betonte, dass wegen Corona nur digitale Aktionswoche unter dem Motto »Wir machen weiter« stattfinden konten. Er erinnerte auch an die Wolfs-Demo in Gießen. Die angeschlossene Beitragsfläche habe durch neu geworbene Mitglieder zugenommen.

Archivfoto: Wißner

Auch interessant