1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Maxim Witkowski ist weiter

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_wwAFSVorlese_2212_4c
Gute Vorleserinnen und Vorleser hat die Anne-Frank-Schule in Linden zu bieten. Foto. Wißner © Thomas Wißner

Linden/Langgöns (twi). Maxim Witkowski siegte beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen an der Anne-Frank-Schule (AFS) Linden. Für das in der Schulbibliothek durchgeführte Finale hatten sich neun Schüler bei dem vorausgegangenen Klassenentscheid qualifiziert. Nun galt es, vor der Jury aus den Deutschlehrern Dr. Marc Steinmann, Tom Fillisch und Maria Kern, Vorjahressiegerin Fenja Seifert und der Schulelternbeiratsvorsitzender Julia Herold-Pausner zu bestehen.

Dazu musste unter anderem ein vorgegebener Buchtext »Hilfe, die Hartmanns kommen« sowie ein eigener Text aus einem Buch vorgelesen werden.

Bewertet wurden während der dreiminütigen Lesezeit Lesetechnik in Form von sicherem Lesen, deutliche Aussprache, Lesetempo, Pausen, sinngemäße Betonung und Stimmlage wie auch Interpretation mit Erfassung des Geschehens, Stimmung vermitteln, lebendiger Vortrag, aber ohne Theatralik.

Schulsieger Maxim Witkowski hat als eigenen Text einen Auszug aus »Vorstadtkrokodile« vorgetragen, während der auf dem zweiten Platz rangierende Finn Lepper aus »Harry Potter« las. Den dritten Platz belegten Mia Kraft, John Thurmond und Raphael Scheffler. Für alle Finalteilnehmer gab es vom Schulelternbeirat gespendete Bücher.

In seinem Fazit zum diesjährigen Vorlesewettbewerb sprach Deutschlehrer Tom Fillisch »von einem hohen Niveau« der Teilnehmer. Maxim Witkowski vertritt die AFS nun beim Kreisentscheid.

Auch interessant