1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Mit chronischer Krankheit besser leben

Erstellt:

gikrei_2008_kurs_vb_2008_4c
Alexander Walter und Ursula Häuser leiten den Kurs. Foto: Kreisvolkshochschule © Kreisvolkshochschule

Kreis Gießen (red). Die Abkürzung »Insea« steht für die »Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben«. »Insea« richtet sich an alle, die mit einer chronischen Krankheit leben müssen und ihre Lebensqualität durch gezieltes Selbstmanagement verbessern möchten. Die Landesarbeitsgemeinschaft Hessen (LAGH) Selbsthilfe und die Kreisvolkshochschule (KVHS) bieten nun in Kooperation einen kostenfreien sechswöchigen Kurs in Lich an.

Motto und Ziel der Fortbildung, die im November startet: »Gesund und aktiv leben - Das Leben mit chronischer Krankheit managen«. Darauf weist die Kreisverwaltung in einer Mitteilung hin.

Das Leben mit einer chronischen Krankheit zu organisieren, ist eine tägliche Herausforderung. Doch durch kleine Veränderungen im Alltag können Betroffene wieder mehr Struktur und Lebensqualität erreichen. Themenfelder wie der Umgang mit Medikamenten, Schmerzen und Selbstvertrauen sollen deswegen im Kurs erörtert werden. Aber auch Bewegungs- und Entspannungsübungen werden vorgestellt, ebenso eine ausgewogene Ernährung.

Die Teilnehmer entwickeln individuelle Handlungspläne zur Steigerung ihres Wohlbefindens im Alltag. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmer einen »Werkzeugkoffer« mit umfangreichem Schulungsmaterial.

Die Kursleiterin und Vorsitzende der LAGH Selbsthilfe, Ursula Häuser, freut sich sehr über das neue Angebot: »Mit den Selbstmanagementkursen ›Gesund und aktiv leben‹ kann vielen Menschen mit einer chronischen Erkrankung im Alltag geholfen werden. Er ist krankheitsübergreifend angelegt und wird von zwei Menschen geleitet, die selbst chronisch krank sind.«

Teilnehmen können sowohl Personen mit chronischer Erkrankung als auch deren Angehörige, die sich in der Lage sehen und Lust haben, einmal pro Woche zweieinhalb Stunden mit anderen Menschen zu verbringen. Der Kurs dauert sechs Wochen. Dank einer Förderung der Robert-Bosch-Stiftung und der Barmer-Krankenkasse kann der Kurs kostenfrei angeboten werden.

Torsten Denker, Leiter der KVHS, freut sich sehr über die Kooperation. »Der Selbstmanagementkurs ist ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit mit der LAGH. Zusätzlich bieten wir zusammen den Kurs ›Plötzlich Patient‹ an. Dies sind zwei Beispiele, wie wir unsere Zielvereinbarung zum barrierefreien Lernen mit der LAGH Selbsthilfe mit Leben füllen.«

Der Kurs findet an den Donnerstagen zwischen 3. November und 8. Dezember jeweils von 17 bis 19.30 Uhr in Lich statt. Anmelden kann man sich unter www.vhs-kreis- giessen.de oder per E-Mail an info@lagh-selbsthilfe.de.

Auch interessant