1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Nachwuchs der Zukunft

Erstellt: Aktualisiert:

Die drei Kreissieger im hessischen Mathematikwettbewerb kommen aus Hausen, Burkhardsfelden und Lich.

Kreis Gießen (red). Auf Einladung von Hessen-Metall Mittelhessen wurde die regionale Kreissiegerehrung des hessischen Mathematikwettbewerbs in diesem Jahr digital gefeiert. 25 mittelhessische Schülerinnen und Schüler aus fünf Landkreisen wurden dabei durch den Vertreter des Aufgabenausschusses des Mathematik-Wettbewerbs Daniel Blatt für ihre mathematischen Talente geehrt. Die jeweilige Schule überreichte den Jugendlichen vor Ort ihre Urkunden und Präsente. Sieger im Kreisentscheid waren Svenja Zwirner aus Hausen (Ricarda-Huch-Schule Gießen), Sophie-Seipp aus Burkhardsfelden (Gesamtschule Busecker Tal) und Jeremias Jäger aus Lich (Dietrich-Bonhoeffer-Schule). Die digitale Schirmherrschaft der Ehrung übernahm das Busecker Unternehmen Alexander Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG.

Oliver Rüspeler, Vorstandsmitglied von Hessen-Metall Mittelhessen sowie Geschäftsführer der Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH aus Gießen, wies darauf hin, dass die Arbeitgebervereinigung seit über 20 Jahren den Wettbewerb unterstütze. In Deutschlands größter Industrie spielten gerade im Zeitalter der Digitalisierung mathematisches und physikalisches Wissen eine wichtige Rolle. »Wir sind immer auf der Suche nach klugen, motivierten und engagierten Köpfen und möglichen Auszubildenden.«

Prof. Dr. Emil Schubert, Geschäftsführer der Binzel Schweisstechnik GmbH & Co. KG, richtete im Rahmen seines Impulsvortrages zum Thema »Was hat Mathematik mit Technik zu tun« ebenfalls einige Worte an die Kreissieger: »Mit euren Mathekenntnissen seid ihr unser Nachwuchs der Zukunft.« Nicole Grill, Personalleiterin im Busecker Unternehmen, ergänzte: »Wir setzen sehr stark auf die eigene Ausbildung von Fach- und Führungskräften.«

Dirk Fredl vom Staatlichen Schulamt Lahn-Dill-Kreis und dem Landkreis Limburg-Weilburg vertrat das Hessische Kultusministerium. »Ihr habt gezeigt, dass ihr Mathematik versteht, und deshalb erhaltet ihr am heutigen Tag eine erste offizielle Ehrung. Aber damit ist der Wettbewerb für euch noch nicht zu Ende, sondern jetzt steht die Endrunde an. Das bedeutet, dass ihr euch mit den anderen Kreissiegerinnen und Kreissiegern aus Hessen auf Landesebene messt. Ich wünsche euch viel Spaß und Freude beim Lösen der Aufgaben und jede Menge gute Gedanken sowie kreative Lösungswege.« Der Wettbewerb besteht seit 1968. Teilnehmer sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8. Einzigartig ist die Trennung nach Schulformen, die einen Vergleich ermöglicht. Zunächst zur freiwilligen Teilnahme angeboten, wurde er in den vergangenen Jahren zunehmend verbindlicher und ist seit 2016 für alle allgemeinbildenden Schulen verpflichtend. Der Arbeitgeberverband unterstützt den Wettbewerb seit 2000.

Auch interessant