Ortsbeiratswahlen in Reiskirchen: Je dreimal SPD und FW vorn

  • schließen

REISKIRCHEN - (ebp). Keinen klaren Sieger gibt es bei den Ortsbeiratswahlen in der Gemeinde Reiskirchen. Dreimal gab es die meisten Stimmen für Kandidaten der SPD, dreimal für die Freien Wähler (FW).

In der Kerngemeinde landeten die FW vorne mit 47,8 Prozent. Die vier Sitze im Ortsbeirat erhalten Edwin Damm, Julia Rysse, Ottmar Licher und Steffen Rysse. Die CDU erhielt 28,2 Prozent der Stimmen und drei Sitze - gewählt wurden Ingo Galesky, Claudia Bast und Carsten Wendorf. Die übrigen beiden Sitze gehen an Katarina Hartel und Ulrike Kopmann-Wöber für die SPD (24 Prozent).

In Saasen stellten sich ausschließlich SPD-Kandidaten zur Wahl. Die neun Sitze füllen künftig Manfred Schmitt, Alfred Kerber, Laura Becker, Silvana Kamenik, Michael Nachtigall, Sören Glatthaar, Steffen Kutscher, Bodo Schmitt und Fevzije Zeneli.

In Lindenstruth gehen fünf Sitze an die FW (75,35 Prozent) mit Gerhard Albach, Jens Grün, Klaus Grün, Gabriele Thiel und Aaron Urban. Für die SPD (24,65 Prozent) sitzen künftig Angelika Gössl und Detlef Peschka in dem Gremium.

In Hattenrod gingen 60 Prozent und vier Sitze an die SPD mit Achim Doebler, Jörg Schlüter, Carina Quast und Rainer Roth. Die drei Sitze der CDU (40 Prozent) belegen Jörg Langsdorf, Karl Heinz Riedmann und Siegfried Thüringer.

In Burkhardsfelden konnten ausschließlich FW-Kandidaten angekreuzt werden. Die sieben Sitze gehen an Alisa Mohr, Ingo Rühl, Bernd Debus, Dr. Thomas Stumpf, Felix Schneidau, Kurt Gans und Myriam Michele.

In Bersrod kam die SPD auf 59,9 Prozent und vier Sitze. Gewählt wurden Enrico Rattler, Eric Gerhard, Holger Kern und Sebastian Müller. Die FW (20,5 Prozent) bekommen mit Niklas Frey und Werner Döring zwei Sitze. Otto Becker sitzt für die CDU (19,5 Prozent) im Ortsbeirat.

In Ettingshausen gingen mit 33,7 Prozent die meisten Stimmen an die CDU. Die drei Sitze belegen Petra Süße, Michael Subtil und Dr. Heinrich Steinmetz. Jeweils zwei Sitze gehen an die Grünen, FW und SPD. Die Grünen kommen auf 26,6 Prozent. Gewählt wurden Michael Kettner und Jens Hornischer. Für die FW (21,1 Prozent) sitzen künftig Diana Caulton und Lars Schudt im Ortsbeirat und für die SPD (18,7 Prozent) Carol Grimm und Tim Böcher.

In Winnerod trat wieder eine Ortsbürgerliste an. Gewählt wurden Armin Sàlat, Elisabeth Fechner-Brandl, Chantal Pulliam, Natalie Weiß und Thomas Brandl.

Das könnte Sie auch interessieren