+
Seit 50 Jahren verheiratet: Yakoub Gabriel und Siham Danho.

Pilgerfahrt großer Wunsch des Goldpaares

Pohlheim (jüs). Das Fest der goldenen Hochzeit können heute in Garbenteich die Eheleute Yakoub Gabriel und Siham Danho feiern, die in ihrem Heimatland Syrien am 30. Dezember 1971 standesamtlich und am 6. Januar 1972 kirchlich geheiratet haben.

Der Goldbräutigam wurde am 6. September 1951 in Kamishli (Nordosten von Syrien) geboren. Beruflich war er selbstständig und betrieb dort eine Schlosserei.

Die Goldbraut, Siham Danho, erblickte am 1. Januar 1957, ebenfalls in Kamishli, das Licht der Welt. Mit 20 Jahren noch sehr jung war Yakoub Gabriel als er mit der damals 15-jährigen Siham Danho die Ehe einging, aus der acht Kinder (drei Jungen und fünf Mädchen) und bisher 31 Enkelkinder sowie drei Urenkel hervorgegangen sind. 1986 ist das Jubelpaar mit sieben in Syrien geborenen Kindern (das älteste, ein Sohn, war damals 14 Jahre alt) nach Deutschland eingewandert. Das achte Kind wurde in der neuen Heimat geboren. Während alle Kinder - eine Tochter wohnt in Schweden - die deutsche Staatsangehörigkeit haben und einen Beruf ausüben, sind die Eltern sehr traurig darüber, dass sie bisher vergeblich darum gekämpft haben, einen deutschen Pass zu bekommen.

Sie sind praktizierende syrisch-orthodoxe Christen und haben einen großen Wunsch, einmal in ihrem Leben eine Pilgerfahrt nach Jerusalem zu unternehmen. Doch ohne deutschen Pass und nur mit dem Aufenthaltstitel ist dies nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren