+
Fester Halt auch für die königlichen Schenker: Hans Valentin und Ulrich Brück montieren die Sterndeuter auf einen Anhänger.

Rollendes Weihnachten in Biebertal

Biebertal (moo). »Macht hoch die Tür, die Fenster weit auf: Weihnachten rollt bei euch vorbei«, verkündet Pfarrerin Christin Neugeborn den Biebertalern. Bevor am heutigen Heiligabend angesichts der aktuellen Corona-Lage nur wenige in die kleinen Kirchen kommen dürfen, fährt die Kirche zwischen 16 und 18 Uhr mit einer Art Weihnachtskarawane durch Bieber, Rodheim und Vetzberg.

Urheber der Idee ist der ökumenische Arbeitskreis in Lahnau, der bereits 2020 eine »rollende Weihnacht« veranstaltete. »Beim Telefonat mit Pastoralreferentin Alexandra Mühl (kath. Gemeinde Mariä Schmerzen, Dorlar) im September ist der Funke übergesprungen«, erinnert sich Neugeborn. »Und der musste dann auch gleich weitererzählt werden.« Denn alles, was für eine solche Aktion benötigt wurde, sei vor allem Gemeinschaftsgefühl und Gemeinschaftsleistung. Von der Biebertaler Feuerwehr, der KSG Bieber über das Ordnungsamt und ehrenamtlichen Helfern wurden seitdem ganz viele Stunden investiert. Neugeborn ist überwältigt von so viel Engagement.

Viele fleißige Hände

Bis heute wurden drei Autoanhänger mit den Figuren der Weihnachtsgeschichte bestückt. Die Eltern der Krippenspielkinder Lenie Börding, Mila Hofmann und Lotte Becker stellten ihre Anhänger zur Verfügung, auch Paletten als Boden, Kanthölzer für die Holzfiguren und Stoffe für die Kleidung. Ralf Knecht (KSG Bieber) lieferte überdies Dachlatten für die Figurenkonstruktionen, Sonja Waldschmidt (Burgfeen Vetzberg) sorgte für den Weihnachtsschmuck. Zu Säge, Bohrer und Akkuschrauber griffen Ulrich Brück und Hans Valentin, um die Sterndeuter, die Heilige Familie und die Hirten zu bauen. Ihre Ehefrauen managten die Treffen.

Mit unglaublichem Geschick, Farben und Pinsel lies Isabelle Homfeld die ausgesägten Köpfe lebendig werden. In der Scheune von Familie Becker (Hof Haina) wurde alles zusammengeführt. Konfirmandinnen und Konfirmanden legen den Figuren die Stoffe um und schmücken die Anhänger. Die Vetzberger Lichtgestalt Thorsten Beck sorgte für die Beleuchtung der Krippenszenen.

Emilio Bayer, Carolin Riederer und Gernot Jaczkowski fahren den Weihnachtstrecker dann in Schrittgeschwindigkeit durch die Straßen. Die Feuerwehr führt an und grenzt nach hinten ab. Am Bürgerhaus Bieber beginnt der Zug ab 16 Uhr, fährt durch den Hain und macht Halt in der Kehlbachstraße für Gesang und Andacht (erste Andachtsstation). Ab circa 16.25 Uhr geht es weiter in die Sudetenstraße über den Bornberg hin zur zweiten Andachtsstation um etwa 16.45 Uhr am Bürgerhausparkplatz. Der Weg führt dann weiter durch die Mühlbergstraße, Fellingshäuser und Gießener Straße. Für die Bewohner des AWO-Heims verweilt der Treck circa um 17.15 Uhr auf dessen Parkplatz - zum Schauen und Zuhören.

Danach gehts weiter Richtung Turnerplatz, ab etwa 17.35 Uhr durch den Schafsweg in die Burgstraße. An der Linde, wo Borngasse und Hainstraße in die Burgstraße münden, wird gegen 17.50 Uhr die dritte Andachtsstation erreicht. Freilich kann es bei diesem Zeitplan auch unvorhergesehene Abweichungen geben. »Am besten öffnet man Fenster und Türen, wenn man den Kindergesang hört«, ermuntert die Pfarrerin. »Vorbei kommen wir auf alle Fälle.«

Da auch an Heiligabend Hygienevorschriften und Personenobergrenzen gelten, bittet Pfarrerin Neugeborn allerdings, auch auf den Straßen die Abstandsregeln einzuhalten.

Genügend Erzählstoff

Die Stimmen verleihen den hölzernen Figuren die diesjährigen Krippenspielkinder an den drei Haltepunkten. In einer Art »Stand-Up-Krippenspiel« haben sie im Vorfeld die Texte für ihr Stück an Heiligabend selbst erarbeitet. Auch Interviews mit Eltern über das Licht, das ihre Kinder in die Welt bringen, sorgen für Erzählstoff. Von den Ehrenamtlichen Jenny Stiehl, Hannelore Lapp, Vanessa Enus und Louis Steinmüller wurde Pfarrerin Neugeborn bei allen Proben unterstützt, Kollegin Johanna Fröhlich kümmerte sich um die Einübung des weihnachtlichen Gesangs, Daniel Schulz und Jörg Schlierbach sorgten für die entsprechende Begleitung.

Das könnte Sie auch interessieren