1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

RTL dreht in Allendorf/Lda. Beitrag über Lumdatalbahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Debra Wisker

ALLENDORF/LDA - (dge). So manch einer mag sich verwundert die Augen gerieben haben. Aber nein, es war kein Heimatfilm, der kürzlich am Allendorfer Bahnhof gedreht wurde. Vielmehr war RTL Hessen auf die Pläne zur Reaktivierung der Lumdatalbahn aufmerksam geworden und somit hatte sich ein Kamerateam um Redakteurin Lucia Vossbeck-Elsebusch von Frankfurt aus auf den Weg gemacht.

Vor Ort waren nicht nur die Mitglieder des Vereins Lumdatalbahn um ihrem Vorsitzenden Manfred Lotz. Auch Landrätin Anita Schneider trat vor die Kamera.

Rund drei Stunden dauerten die Dreharbeiten. Auf Begeisterung stieß bei den Frankfurtern ein kleines Modell der Bahn und schnell wurde die Miniatureisenbahn in die Interviews eingebunden. RTL Hessen plant einen Bericht über stillgelegte Eisenbahnstrecken hessenweit. Auf die Akteure des Lumdatalbahnvereins waren sie durch einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung aufmerksam geworden. Diese hatte über eine Tagung des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) in Hannover berichtet und hier hatten auch die Vertreter des Lumdatalbahnvereins ihre Pläne vorgestellt.

Aber zurück nach Allendorf: Auch wenn sie lieber im Hintergrund agiert, kam Schriftführerin Kerstin Lotz nicht umhin, sich der Kamera zu stellen. Widerlegt sie doch die These, dass Eisenbahn reine Männersache sei.

Anita Schneider verwies auf die Bedeutung des Öffentlichen Personennahverkehrs für den nördlichen Landkreis beziehungsweise den ländlichen Raum überhaupt hin. Die Bestrebungen zur Reaktivierung der Lumdatalbahn hätten bereits mit deren Stilllegung begonnen, merkte Schneider an. Um die mögliche Reaktivierung zu bewerten, wurden in einem Gutachten nicht nur Kosten und Nutzen analysiert, sondern auch sogenannte weiche Faktoren bedacht. Dazu zählten etwa die Auswirkungen einer guten Verkehrsanbindung auf die Bevölkerungsentwicklung. Auch der Aspekt, dass eine gute Anbindung eher den Zuzug junger Familien fördere, kam zur Sprache.

Manfred Lotz wies darauf hin, dass die Nähe zum Arbeitsplatz ein ausschlaggebender Faktor bei der Entscheidung für den Wohnort sei. Nicht nur das, auch werde der Wohnraum in den Städten immer teurer. Im Gegensatz dazu könne der ländliche Raum mit bezahlbarem Wohnraum punkten. Der wiederum sei aber nur attraktiv, wenn der Weg zur Arbeit oder zur Uni nicht unverhältnismäßig viel Zeit in Anspruch nimmt.

Der Verein Lumdatalbahn strebt eine Kombination aus Bus und Bahn an. Bei den Dreharbeiten wies Manfred Lotz darauf hin, dass der Allendorfer Bahnhof dafür sehr gute Voraussetzungen bietet. Regelmäßig gibt es Arbeitseinsätze an den Gleisen, um diese von Gestrüpp zu befreien. Auch das nahm das RTL-Team vor die Linse. Die Vereinsmitglieder zeigten den Frankfurtern Teile der bereits in Ordnung gebrachten Gleisanlage und auch Abschnitte, die noch instandgesetzt werden müssten. Um das eindrücklich zu demonstrieren, wurden auch Harke und Rechen zu Requisiten. Neben der Kamera kam auch eine Drohne zum Einsatz, die Teile der Strecke von oben zeigen wird. Der genaue Sendetermin stand noch nicht fest und wird noch bekannt gegeben.

Auch interessant