1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Scheu vor dem Wasser verloren

Erstellt:

gikrei_1609_jcs_Schwimm__4c
Auf der Liegewiese des Hallendbads in Rodheim gibt es für die gerade ausgezeichneten »Seepferdchen« und »Freischwimmer« von Schul- und Sportdezernent Christopher Lipp (2. v. l.) als Erinnerung an das Sommer-Schwimm-Camp neben Teilnahmeurkunden auch Sportbeutel mit Handtüchern. Foto: Landkreis Gießen © Landkreis Gießen

Die richtige Technik erlernt und die Scheu vor dem Wasser verloren haben die Schwimmanfänger im Sommer-Schwimm-Camp des Landkreises Gießen.

Kreis Gießen (red). Zwölf Schulkinder der Jahrgangsstufen drei und vier sind nun bereit - bereit für den Besuch im Freibad, den Urlaub am Strand, aber auch für den Schwimm-unterricht der weiterführenden Schulen. Die richtige Technik erlernt und die Scheu vor dem Wasser verloren haben die Schwimmanfänger im Sommer-Schwimm-Camp des Landkreises Gießen.

Erfolgreiche Premiere

Ein kostenloses Angebot, das der Landkreis in diesem Jahr erstmalig in Kooperation mit dem Breitensportverein Biebertal e. V. (BSV) durchgeführt hat. Zielgruppe waren Grundschulkinder, die noch nicht schwimmen können oder Defizite in der Schwimmfähigkeit haben. Die teilnehmenden Kinder haben zweimal wöchentlich während den gesamten sechs Wochen der Sommerferien geübt und konnten sich jetzt nach Abschluss des letzten Schwimmkurses über ihre Abzeichen und Urkunden freuen.

»Neun Seepferdchen und drei Freischwimmer sind eine tolle Bilanz des Pilotprojekts«, sagte Schul- und Sportdezernent Christopher Lipp während er die Urkunden überreichte und eine Fortsetzung des Sommer-Schwimm-Camps ankündigte. »Wenn es um das Vorbeugen von Badeunfällen geht, zählt jedes einzelne Kind, das wir zu einem sicheren Schwimmer machen können. Seitens des Landkreises möchten wir das Sommer-Schwimm-Camp deshalb in jedem Fall fortsetzen.« Aufgrund der Corona-Pandemie ist in den vergangenen Jahren viel Schwimmunterricht an den Schulen ausgefallen, sodass es nun wichtig sei, durch gezielte Angebote Schülerinnen und Schüler mit Defiziten in der Schwimmfähigkeit zu unterstützen.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung zum Sommer-Schwimm-Camp 2022 gratulierte Schul- und Sportdezernent Christopher Lipp den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen und dankte gleichzeitig den Kursleiterinnen und Kursleitern, die das Angebot mit ihrem Engagement überhaupt erst möglich gemacht haben.

Um Kurse zu leiten, haben sich nach einem Aufruf des Landkreises insgesamt elf Freiwillige mit entsprechender Qualifikation aus den Reihen des BSV Biebertal, der DLRG Heuchelheim und Lich sowie Studierende zusammengefunden. Besonders bedankte sich Lipp bei Hans Below vom BSV Biebertal, der die Funktion des Schwimmkoordinators im Rahmen des Sommer-Schwimm-Camps übernommen hatte.

Kostenlose Mitgliedschaft

Für die aktive Unterstützung des Projekts durch Hallenzeiten im Biebertaler Familienbad über die gesamte Zeit der Sommerferien hinweg bedankte sich Lipp weiterhin bei der Biebertaler Bürgermeisterin Patricia Ortmann, die ebenfalls bei der Abschlussveranstaltung anwesend war.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sommer-Schwimm-Camps haben auch nach den Sommerferien weiter die Möglichkeit, am Schwimmkurs-Angebot des BSV teilzunehmen. Möglich macht es eine Jahresmitgliedschaft im BSV, die alle teilnehmenden Kinder kostenlos erhalten haben. Für die gute Zusammenarbeit mit dem BSV bedankte sich Schul- und Sportdezernent Christopher Lipp bei Oliver Manger, dem Ersten Vorsitzenden des BSV.

Die Konzeption und Organisation des Sommer-Schwimm-Camps wurde durch den Fachdienst Schule und Sport des Landkreises Gießen übernommen. Einen besonderen Dank richtete Schul- und Sportdezernent Christopher Lipp deshalb an die beiden Mitarbeiterinnen des Teams Sport in der Kreisverwaltung, Friederike Heinl und Alexia Boller.

Auch interessant