1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Spende im Gepäck

Erstellt: Aktualisiert:

gikrei_1612_spende_grign_4c
Spendenübergabe in Grigny (v.l.): Georg Schlierbach, Bürgermeister Xavier Odo, Comité-Vorsitzende Mélanie Lapalus, DFG-Vize Ralf Volgmann, Nora Schmidt, Théo Vignon und Koupela-Jumelage-Gründer André Fabre. © Yeo-Emde

Wettenberg (red). Gewohnte und neue Freundschaften gepflegt, die beiden kommunalen Partnerschaften gestärkt und ambitionierte Vorhaben konkret »eingetütet«! Zum zweiten Male kehrte kürzlich eine Delegation der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg e.V. von Begegnungen in Frankreich zurück, die beide stattfanden, als bei den Nachbarn noch deutlich niedrigere Covid19-Inzidenzzahlen zubuche schlugen.

Nachdem man Anfang Oktober mit einem Oberhessen-Stand bei der Fête de la Bière in Sorgues bei Avignon 1111 Euro erlöst hatte für den Familienhilfe-Verein »C›est pour toi«, konnte man im November in Grigny das Comité de Jumelage mit einer Zuwendung bedenken, das seit 25 Jahren eine Entwicklungspartnerschaft mit Koupela in Burkina Faso unterhält.

Im Rahmen des vom Comité veranstalteten »Salon des Vins« mit rund 40 Winzer- und Terroir-Produkte-Ständen hatten die Deutschfranzosen wieder ihr gut nachgefragtes Standardsortiment im Angebot: Übern Tresen gingen 20 Stollen von Bäcker Peter Seidl, 180 Bratwürste von Handwerksmetzger Volker Mandler in Kinzenbach sowie 450 Flaschen »Licher« - plus 50 Liter Fassbier aus dem »Mutterhaus« der heimischen Braustätte.

Dass DFG-Vize und Delegationsleiter Ralf Volgmann dem Comité nicht nur 800 Euro Erlös weiterleiten konnte, sondern darüber hinaus 2350 Euro für Koupela, war Sängerin Nora Schmidt zu verdanken, die mit ihrem Gleiberg-Konzert eine Spendensammlung angestoßen hatte.

Comité-Vorsitzende Mélanie Lapalus und Gründer André Fabre versprachen, ebenso wie Bürgermeister Xavier Odo, eine sorgsame Verwendung in Afrika; frei nach dem nun für 2022 avisierten Konzertmotto »Mit Liedern Brücken bauen zwischen den Menschen - und eine Schulkantine in Koupela«.

In einem Partnerschaftsgespräch mit Odo sowie den Jumelage-Verantwortlichen Najoua Ayache und Théo Vignon erörterten Volgmann und weitere Deutschfranzosen, darunter Vorsitzender Norbert Schmidt, die Begegnungsvorhaben für kommendes Jahr, wobei Jürgen Knobloch als eloquenter Übersetzer fungierte. Wenn die Pandemie-Bedingungen dies zulassen, wird man sich unter anderem zum Krämermarkt Wißmar, zur Veranstaltungsreihe »Sommer an der Rhône«, beim Europa-Jugendcamp in Ungarn sowie erneut zum Wein-Salon treffen.

Auch interessant