1. Startseite
  2. Kreis Gießen
  3. Kreis Gießen

Sportabzeichen bringen Geld

Erstellt:

gikrei_wwSportabzeichen__4c
gikrei_wwSportabzeichen__4c © Red

874 junge Menschen legten im Vorjahr an den Schulen im Kreis Gießen das Sportabzeichen ab. Geld gab es auch dafür.

Kreis Gießen (imr). 874 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Gießen legten 2021 ihr Sportabzeichen ab. Der Sportabzeichen-Wettbewerb ist eine Initiative des Sportkreises Gießen und wird von den Sparkassen Gießen, Wetzlar, Grünberg und Laubach-Hungen unterstützt.

Ziel ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche für den Erwerb des Sportabzeichen zu motivieren. Durch die Corona-Situation war es im Vorjahr nur unter erschwerten Bedingungen möglich, das Sportabzeichen abzulegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkassen.

Als Belohnung gab es für die Schulen wieder Urkunden und Geldpreise. Zur Finanzierung des Wettbewerbs übergaben die Sparkassen eine Spende von insgesamt 2430 Euro an den Sportkreis. Dafür bedankte sich Prof. Dr. Heinz Zielinski, der Vorsitzende des Sportkreises Gießen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) außerhalb des Wettkampfsports.

Je nach Alter und Geschlecht differenziert müssen im Laufe des Kalenderjahres Leistungen aus den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination erfolgreich absolviert werden. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist ebenfalls Voraussetzung.

Die Schulen, die 2021 am Wettbewerb teilgenommen haben, erhielten für jedes im vergangenen Jahr erfolgreich abgelegte Sportabzeichen eine Prämie von einem Euro. Zusätzlich wurden die sportlichsten Schulen mit den meisten Teilnehmern mit Preisen von 150, 100 und 50 Euro belohnt.

Auch in diesem Jahr können Schulen teilnehmen. Ein Meldeformular findet sich auf der Homepage des Sportkreises Gießen. Einsendeschluss ist der 31. Dezember.

Dies sind die Platzierungen des Vorjahreswettbewerbs. In der Gruppe A belegte die Rabenschule in Londorf (Rabenau) den ersten Platz. 128 Schülerinnen und Schüler nahmen teil, 80 Sportabzeichen wurden verliehen, die Auszahlung betrug 230 Euro. Zweitplatzierte ist die Schule am Eulenturm in Allendorf/Lda. mit 155 Teilnehmern und 92 Sportabzeichen, die Auszahlung betrug 192 Euro. Drittplatzierte ist die Grundschule Langsdorf mit 127 Teilnehmern und 72 Sportabzeichen sowie einer Auszahlung von 122 Euro. Auf Platz vier ist die Willi-Ziegler-Schule in Hungen, gefolgt von der Grundschule Sonnenberg in Grünberg und der Helmut-von-Bracken-Schule in Gießen. In der Gruppe B erreichte die Wilhelm-Leuschner-Schule in Heuchelheim den ersten Platz mit 270 Teilnehmern, 125 Sportabzeichen und einer Auszahlung von 275 Euro. Auf Platz zwei kam die Erich-Kästner-Schule in Lich mit insgesamt 401 Teilnehmern, 88 Sportabzeichen und einer Auszahlung von 188 Euro. Platz drei belegte die Grundschule Langgöns mit 224 Teilnehmern, 47 Sportabzeichen und einer Auszahlung von 97 Euro. Auf den vierten Platz kam die Limesschule in Pohlheim.

In der Gruppe C platzierte sich die Herderschule in Gießen mit 1184 Teilnehmern und 154 Sportabzeichen bei einer Auszahlung von 304 Euro auf Platz eins. Den zweiten Platz errrang die Ricarda-Huch-Schule in Gießen mit 1340 Teilnehmern und 55 Sportabzeichen sowie einer Auszahlung von 155 Euro. Platz drei belegte die Theo-Koch-Schule in Grünberg mit 1150 Teilnehmern und 16 Sportabzeichen sowie einer Auszahlung von 66 Euro. Auf dem vierten Platz landete das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen.

Auch interessant